Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. In einem Jahr will man fertig sein

29.07.2010

In einem Jahr will man fertig sein

Voll im Zeitplan liegen die Bauarbeiten an der jetzigen Hauptschule in Wemding. Der Anbau für die Grundschule und die neue Sporthalle samt Hackschnitzelheizwerk (im Bild) kosten voraussichtlich rund fünf Millionen Euro. Gestern war Hebauf. Foto: Widemann
Bild: Widemann

Wemding Die Bauarbeiten für die Eingliederung der Wemdinger Grundschule in den jetzigen Hauptschulkomplex und für eine neue Turnhalle samt Hackschnitzelheizwerk liegen voll im Zeitplan. Das verkündete der Schulverbandsvorsitzende und Wemdinger Bürgermeister Dr. Martin Drexler bei der Hebauf-Feier für das Fünf-Millionen-Euro-Projekt. Dieses soll bis in einem Jahr abgeschlossen sein.

Seit März wird an zwei Stellen auf dem bisherigen Hauptschul-Areal gearbeitet. Im rückwärtigen Bereich des bestehenden Gebäudes wird ein dreistöckiger Anbau errichtet. In diesem werden unter anderem zwölf Klassenzimmer und drei Nebenräume untergebracht. In dem erweiterten Komplex werden dann auch die Grundschüler unterrichtet, die bislang in dem Gebäude am Ludwigsgraben beheimatet sind. Die Kosten für den Anbau werden laut Drexler zu 51 Prozent über staatliche Zuschüsse abgedeckt, darunter auch Mittel aus dem Konjunkturprogramm II. "Ich denke, es war gut, dass wir beherzt diese Chance wahrgenommen haben", so der Schulverbandsvorsitzende.

Zwischen Hauptschule und Stadthalle entsteht derzeit auch eine neue Sporthalle. Hier liege die staatliche Förderung bei rund 30 Prozent, berichtete Drexler. Die künftig vereinigte Volksschule und die Turnhalle werden über ein Hackschnitzelheizwerk, das an die Halle angebaut wird, mit Wärme versorgt.

Martin Drexler dankte allen, die an den Baumaßnahmen beteiligt sind, für die konstruktive Zusammenarbeit. Bis zum Herbst sollen die Dachkonstruktionen und die Fassaden fertiggestellt werden. In der kalten Jahreszeit wolle man dann den Innenausbau voranbringen. "Hier entsteht ein wunderbares Schulzentrum", meinte der Vorsitzende des Schulverbands - auch mit Blick auf die Anton-Jaumann-Realschule, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindet.

In einem Jahr will man fertig sein

Die richtige Investition

Ziel sei es, die neuen Klassenzimmer und die Sporthalle im Schuljahr 2011/12 zu beziehen. "Ich bin überzeugt, dass wir hier in den richtigen Bereich investieren", sagte Drexler. Für die Schüler würden optimale Lernbedingungen geschaffen.

Stellvertretender Landrat Peter Schiele stellte die Bedeutung der Bildung heraus. Diese habe im Landkreis Priorität. Zu der Wemdinger Maßnahme merkte Schiele an: "Dieses Projekt strahlt in den Landkreis hinaus." Wenn eine Kommune heutzutage attraktiv bleiben wolle, könne sie das auch über ein entsprechendes Schulangebot erreichen. (wwi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren