Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen

02.07.2010

Neue Liebe, alte Rosen

Wemding Auch wenn der Wemdinger Rosengarten schon zum 1200-jährigen Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung Wemdings angelegt worden ist, werden wohl manche Wemdinger nicht wissen, dass es einen solchen Rosengarten in idyllischer Lage hinter der Stadtmauer bei der Borkengasse gibt. Weil er gerade jetzt in der Hochblüte steht, haben die drei betreuenden Frauen zu einem kleinen "Bad im Rosenduft und in betörenden Farben" eingeladen: Monika Knecht-Frey (Mitbegründerin), Ulla Waimann und Maly Singer wollten bei einem Glas Sekt den Wemdinger Rosengarten der Öffentlichkeit wieder stärker ins Bewusstsein rufen und zu einem Besuch einladen.

Knecht-Frey blickte kurz zurück in die Entstehungsgeschichte des Rosengartens und auf das Konzept, nur alte Rosenarten anzupflanzen. Nicht mehr alle sind heute noch zu sehen, aber immer noch kann man die Vielfalt von 90 verschiedenen Rosen bewundern. Ganz bewusst wurden die Rosen nicht beetmäßig angeordnet, viel mehr ergeben sie gerade in der bunten Mischung ein besonders reizvolles Bild.

Viele Geheimnisse

Maly Singer, die erst durch die Mitarbeit im Rosengarten mit der vielfältigen Welt der Rosen in Kontakt kam, entdeckte darin nun ihr Hobby und befasst sich gerne auch mit der Literatur über Rosen. So stöberte sie in den "Geheimnissen von alten Rosen" von John Scarman´s und berichtete den Anwesenden: "Am wohlsten und schönsten fühlen sich alte Rosen in einer Kombination von Sträuchern, Stauden und Rosen. Alte Rosen haben die Eigenschaft, dass die Blüte von der Knospe bis zur voll geöffneten Rose fasziniert und durch eine konkurrenzlos reiche Vielfalt an Düften betört." Leider blühen sie im Jahreslauf nur einmal.

Bürgermeister Martin Drexler gab seiner Freude darüber Ausdruck, welche Vielfalt an Farben und Düften den Garten zu einem Kleinod der Stadt macht. Er bedankte sich bei den Damen für die ehrenamtliche Tätigkeit. Die Unterstützung der Stadt bei der Anbringung einer Informationstafel und baulichen Hilfsmaßnahmen sicherte der Bürgermeister den Verantwortlichen dabei zu. (RN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren