Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Angestellte schlägt mit Wischmopp bewaffneten Räuber in die Flucht

Baden-Württemberg

22.03.2015

Angestellte schlägt mit Wischmopp bewaffneten Räuber in die Flucht

Ein Räuber wollte in Singen eine Tankstelle überfallen - doch die Angestellte war von seiner Pistole nicht beeindruckt. Stattdessen prügelte sie mit einem Wischmopp auf ihn ein.

Eine Angestellte einer Tankstelle im baden-württembergischen Singen im Kreis Konstanz hat einen Räuber mit einem Wischmopp in die Flucht geschlagen. Die Frau kam ihrer Kollegin zur Hilfe, als ein maskierter Täter sie mit einer schwarzen Pistole bedrohte und Geld forderte.

Die nach Polizeiangaben "toughe Frau" prügelte mit dem Holzstiel des Wischmopps auf den Unbekannten ein, bis der Mann sich am Samstag ohne Beute aus dem Staub machte. Ob die Waffe echt war, konnten die Beamten am Sonntag nicht sagen. dpa / lsw

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren