Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland bestellt wohl weitere Drohnen und Raketen aus dem Iran
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Caroline Noeding: Gage zu niedrig? Miss Germany klagt erfolgreich gegen Veranstalter

Caroline Noeding
01.04.2016

Gage zu niedrig? Miss Germany klagt erfolgreich gegen Veranstalter

Caroline Noeding wurde 2013 zur Miss Germany gewählt.
Foto: Uli Deck dpa

2013 wurde Caroline Noeding zur Miss Germany gewählt. Nun hat sie den Veranstalter der Miss-Wahlen erfolgreich verklagt. Wurden ihr zu niedrige Gagen gezahlt?

In der Auseinandersetzung vor dem Landgericht Oldenburg ging es um die Auskunft über Einnahmen aus der Zusammenarbeit zwischen Noeding und der Miss Germany Corporation, welche die 24-Jährige fristlos gekündigt hatte. Die Anwälte der ehemaligen Miss Germany verlangten von der Geschäftsführung, sämtliche Abrechnungen und Zahlungen offenzulegen.

Laut einer Pressemitteilung der Kanzlei verweigerte die Geschäftsführung dies vehement. Daraufhin reichte Caroline Noeding erfolgreich Auskunftsklage beim Landgericht Oldenburg ein. Die Miss Germany Corporation verweigerte trotzdem weiterhin die ordnungsgemäße Auskunft und legte lediglich geschwärzte Kontoauszüge vor. Deshalb wurde die Zwangsvollstreckung gegen das Unternehmen eingeleitet.

Miss Germany: "Etwas kann hier nicht stimmen"

Caroline Noeding äußerte sich selbst zu dem Urteil: "Die selbstgetippten Rechnungen haben mich stutzig gemacht. Insgesamt kann hier etwas nicht stimmen. Wie ich von anderen Misses gehört habe, war deren Vergütung wesentlich höher." Ihr Anwalt geht davon aus, dass der Hannoveranerin noch Gagen zustehen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.