1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Das Ende der Wahrheit" verzichtet auf reißerische Elemente

Kritik und Trailer

08.05.2019

"Das Ende der Wahrheit" verzichtet auf reißerische Elemente

Die Journalistin und der Agent: Aurice Köhler (Antje Traue) und Martin Behrens (Ronald Zehrfeld).
Bild: Prokino

Als BND-Agent kennt Martin in "Das Ende der Wahrheit" keine Gnade – trotz bester Absichten. Der Thriller ist spannend bis zuletzt - und bedient Actionfans.

Der Winter macht das Haus am See nur noch romantischer. In seinem Inneren vergnügen sich Martin Behrens (Ronald Zehrfeld) und seine Freundin Aurice Köhler (Antje Traue). Als Martin vor die Tür geht, begegnet er dort einem Wolf. Es ist ein Treffen auf Augenhöhe, denn auch Martin ist ein Raubtier, wenn es darum geht, sein Ziel zu erreichen.

Als erfahrener BND-Agent und Spezialist für Zentralasien will er diese Welt ein bisschen sicherer machen. Aber als kleines Rädchen im Getriebe ist er der Gute, der stets das Böse schafft. Zuletzt gelang es Martin, einem Asylbewerber unter Vorspiegelung falscher Tatsachen eine brisante Telefonnummer zu entlocken. Während der Agent seiner Tochter zum Geburtstag gratuliert, sterben am weit entfernten Ort Menschen bei einem Drohnenschlag, den er zu verantworten hat.

Regisseur Leinemann hat bereits "Wir waren Könige" realisiert

Martins Gespielin Aurice stellt auf einer Pressekonferenz der Münchner Sicherheitskonferenz unangenehme Fragen zu dem Vorkommnis. Sie ist eine investigative Journalistin, ihre Beziehung zum BND-Mann ruft natürlich Interessenkonflikte hervor. Aurice ist einer Story über illegale Waffengeschäfte auf der Spur. Die Verdachtsmomente reichen bis in höchste Kreise.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

 

Regisseur Philipp Leinemann hat mit Ronald Zehrfeld bereits das Polizei-Drama „Wir waren Könige“ realisiert. Für sein neues Werk versammelt der Filmemacher ein ganzes Starensemble vor seiner Kamera: Claudia Michelsen, Axel Prahl oder August Zirner mischen in dem groß angelegten, politischen Intrigenspiel mit.

Alexander Fehling wurde für seine Rolle als arroganter Bürohengst soeben mit dem Deutschen Filmpreis geehrt. Der Thriller „Das Ende der Wahrheit“ ist durchweg spannend und beinhaltet auch ein gewisses Maß an Action, verzichtet aber konsequent auf reißerische Elemente.

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren