Newsticker
Vor Corona-Gipfel: Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100 im Gespräch
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Die Festspiele der Reality Stars am 19.2.21: Moderatorin Olivia Jones im Porträt

Olivia Jones

19.02.2021

Die Festspiele der Reality Stars am 19.2.21: Moderatorin Olivia Jones im Porträt

Olivia Jones ist Moderatorin bei "Festspiele der Reality Stars" 2021. Hier lesen Sie ein Porträt.
Bild: Daniel Reinhardt, dpa

Die Festspiele der Reality Stars 2021: In den neuen Folgen ist Olivia Jones als Moderatorin zu sehen. Hier finden Sie ein Porträt zu der 51-Jährigen.

"Die Festspiele der Reality Stars" gibt es mit drei neuen Folgen auf Sat.1 zu sehen. Olivia Jones moderiert die Show an der Seite von Jochen Schropp. Sie ist als Dragqueen eines der Aushängeschilder auf St. Pauli und macht sich stark für Toleranz. Hier finden Sie alle Infos rund um die 51-Jährige im Porträt.

"Die Festspiele der Reality Stars"-Moderatorin 2021: Oliver Knöbel alias Olivia Jones im Porträt

Oliver Knöbel wurde am 21. November 1969 in Springe geboren und ist einer der bekanntesten deutschen Travestiekünstler. Bereits während seiner Schulzeit an der Heinrich-Göbel-Realschule sammelte Oliver Knöbel seine ersten Erfahrungen als Travestiekünstler. Auch seine Weitbildung galt einem einzigen Ziel: Er wollte im Showgeschäft Fuß fassen. Deshalb nahm er Schauspielunterricht, Sprachtraining und belegte Maskenbildner-Kurse.

1997 gelang Oliver Knöbel mit seiner Kunstfigur Olivia Jones der Durchbruch: Bei einem offiziellen "Drag Queen Contest" in Miami wurde sie zur "Miss Drag Queen of the World" gewählt. Ihrer Familie sei es zunächst wohl "furchtbar unangenehm" gewesen, dass Jones in Frauenkleidern auftrat - eine Karriere als Versicherungskaufmann sollen sich ihre Angehörigen gewünscht haben. Heute sehe die Familie das anders, jetzt seien alle stolz, erzählte sie der Deutschen Presseagentur.

Seit dem Jahr 2000, wo Olivia Jones bei "Big Brother" zu sehen war, ist die 51-Jährige nicht mehr aus dem deutschen TV wegzudenken. 2004 nahm sie bei der Castingshow "Star Duell" teil; es folgten Auftrittte bei "Das perfekte Promi-Dinner", "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", "Grill den Henssler" und viele mehr.

2019 feierte Olivia Jones ihren 50. Geburtstag. In einem Interview mit der Deutschen Presseagentur teilte sie mit, dass sie keine Beziehung brauche. "Das ist nichts für mich. Wenn ich das vor 30 Jahren schon gewusst hätte, da wäre mir einiges erspart geblieben - und auch anderen", so die 51-Jährige. Sie brauche ihre Freiheit, wolle aber eine feste Beziehung nicht kategorisch ausschließen: "Vielleicht ändert sich das irgendwann mal."

"Die Festspiele der Reality Stars" 2021: Olivia Jones eröffnet Porno-Karaoke-Bar auf St. Pauli

2008 eröffnete Olivia Jones ihre erste eigene Bar auf der Reeperbahn in Hamburg: die Olivia-Jones-Bar in der Großen Freiheit. Mittlerweile hat sie erfolgreich ein kleines Jones-Imperium auf der Reeperbahn aufgebaut. Etliche Clubs und Bars tragen ihren Namen oder zumindest ihre Handschrift: der Show-Club mit Travestie- und Comedy-Acts ("Olivias Show Club"), ein Burlesque-Club ("The Bunny Burlesque") und einen Menstrip-Club, zu dem nur Frauen Zutritt haben ("Olivias wilde Jungs"). Außerdem bietet sie auch Stadtrundfahrten an und Jones Unternehmertum nimmt kein Ende: 2019 hat sie die erste Porno-Karaoke-Bar Deutschlands eröffnet. Statt Singen heißt dort die Devise: Stöhnen zu Clips von Pornos aus den 70er und 80er Jahren. "Die Bar passt zur Retro-Sehnsucht", sagt Jones selbst dazu. "Für junge Leute ist das ein großer Spaß, für Ältere eine Zeitreise für untenrum."

Neben all dem Glamour, Farben und schrillen Shows steht Olivia Jones aber vor allem für Offenheit, Toleranz, Aufklärung und Vielfalt. Sie lebt selbst in St.Pauli und engagiert sich für die Bürger - nicht nur, indem sie durch ihre Bars und Restaurant etliche Arbeitsplätze schafft. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren