Newsticker
Virologe Christian Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. ESC 2016: Wie heißt der Song? Alle Teilnehmer und ihre Lieder beim ESC 2016

ESC 2016
14.05.2016

Wie heißt der Song? Alle Teilnehmer und ihre Lieder beim ESC 2016

Jamie-Lee Kriewitz vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest in Stockholm.
Foto: Henning Kaiser, dpa

Teilnehmer aus 42 Ländern gingen beim ESC 2016 in Stockholm an den Start. Doch wer hat es beim Eurovision Song Contest ins Finale geschafft? Alle Teilnehmer und Lieder.

Beim Finale des Eurovision Song Contest 2016 treten Teilnehmer aus 26 Ländern an. Die deutsche ESC-Kandidatin Jamie-Lee Kriewitz muss sich dabei harter Konkurrenz stellen. Doch wer sind die Musiker im ESC-Finale? Und wer ist in den Halbfinal-Shows rausgeflogen? Unsere Übersicht zeigt alle Teilnehmer und ihre Lieder:

ESC 2016: Diese Teilnehmer dürfen direkt ins Finale

Jamie-Lee für Deutschland: Mit der melancholischen Pop-Ballade "Ghost" will der Manga-Fan für Deutschland punkten.

Amir für Frankreich: Mit dem Lied "J'ai cherché" bringt der französische Künstler einen Chanson mit zum ESC.

Barei für Spanien: Die 34-jährige Sängerin performt einen Song komplett in Englisch. Das ist das erste Mal für Spanien in der ESC-Geschichte. "Say yay" heißt ihr treibender Popsong.

Francesca Michielin für Italien: Mit 21 Jahren steht die junge Frau mit dem ruhigen Song "No Degree of Separation" in Stockholm auf der Bühne.

Lesen Sie dazu auch

Frans für Schweden: "If I Were Sorry" - mit dieser Ballade geht der Schwede ins Finale des Eurovision Song Constests.

Joe and Jake für Großbritannien: Die beiden jungen Musiker wollen mit Gitarrenpop auf der ESC-Bühne überzeugen. Ihr Lied heißt "You're Not Alone".

Beim ersten ESC-Halbfinale qualifizierten sich diese Musiker

Douwe Bob für die Niederlande: Der Singer-Songwriter tritt mit dem Lied "Slow Down" an.

Freddie für Ungarn: Der 26-jährige Sunnyboy mit der rauen Stimme tritt mit seiner Ballade "Pioneer" an.

Gabriela Gunčíková für Tschechien: Die 22-Jährige tritt mit der Popballade "I Stand" beim ESC an.

Ira Losco für Malta: "Walk On The Water" ist der Pop-Song, mit dem sie für ihr Land beim ESC um den Titel kämpft.

Iveta Mukuchyan für Armenien: Die 29-jährige Armenierin wächst in Hamburg auf, war 2012 bei "The Voice of Germany" dabei und singt jetzt beim ESC für ihr Heimatland den Power-Pop-Song "Love Wave".

Minus One für Zypern: Rock und Pop bringt die fünfköpfige Band auf die ESC-Bühne. Sie performen ihren Song "Alter Ego".

Nina Kraljić für Kroatien: Mit den keltischen Klängen ihres Songs "Lighthouse" will sie ihr Land zum ersten kroatischen ESC-Sieg singen.

Samra Rahimli für Aserbaidschan: Die 22-Jährige Samra Rahimli vertritt ihr Land mit der Ballade "Miracle".

Sergey Lazarev für Russland: Mit dem Popsong "You Are The Only One" will der 29-Jährige ganz oben im Musikwettbewerb landen.

Zoë Straub für Österreich: Die 19-jährige Wienerin tritt mit dem Lied "Loin d'ici" an. Sie singt komplett auf französisch. Sie tritt in die Fußstapfen von Conchita Wurst.

Eurovision 2016: Barei tritt beim ESC 2016 für Spanien an.
26 Bilder
Gegen diese Musiker tritt Jamie-Lee beim ESC-Finale an
Foto: Jonas Ekstromer, dpa

Diese Teilnehmer setzen sich beim zweiten ESC-Halbfinale durch

Dami Im für Australien: Australien ist erst zum zweiten Mal beim ESC dabei. Dami Im singt in Stockholm die Power-Ballade "Sound of Silence".

Donny Montell für Litauen: Donny wird in Stockholm mit der Partynummer "I've Been Waiting For This" auf der Bühne stehen.

Hovi Star für Israel: "Made Of Stars" ist eine Ballade, mit der Hovi sein Land vertreten will.

Jamala für die Ukraine: Sehr politisch ist das Lied "1944", mit dem Jamala den ESC für die Ukraine gewinnen will.

Justs für Lettland: Mit Elektro- und Rock-Sounds wird der 21-Jährige in Stockholm auf der Bühne stehen. Sein Titel heißt "Heartbeat".

Laura Tesoro für Belgien:  19 Jahre alt, Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin - für Belgien geht ein Multitalent mit dem Song "What's The Pressure" an den Start.

Michał Szpak für Polen: "Color Of Your Life" ist der Name der Ballade, die Szpak für Polen beim ESC präsentiert.

Poli Genova für Bulgarien:  "If Love Was Crime" wird Poli Genova in Stockholm performen.

Sanja Vučić für Serbien: Sie ist 22 Jahre alt und singt für ihr Land einen Popsong mit serbisch anmutenden Klängen. "Goodbye (Shelter)" ist ihr Beitrag zum ESC.

Young Georgian Lolitaz für Georgien: Der Song "Midnight Gold" bringt Indie-Rock zum ESC. Die vier Georgier wollen damit an die Spitze des ESC in Stockholm.

Welche Musiker sind im Halbfinale rausgeflogen?

Agnete für Norwegen mit "Icebraker"

Argo für Griechenland mit "Utopian Land"

Dalal & Deen feat. Ana Rucner and Jala für Bosnien-Herzegowina mit "Ljubav Je"

Eneda Tarifa für Albanien mit "Fairytale"

Greta Salóme für Island mit "Hear Them Calling"

Highway für Montenegro mit "The Real Thing"

Ivan für Weißrussland mit "Help You Fly"

Jüro Pootsmann für Estland mit "Play"

Kaliopi für Mazedonien mit "Dona"

Lidia Isac für Moldau mit "Falling Stars"

Lighthouse X für Dänemark mit "Soldiers Of Love"

ManuElla für Slowenien mit "Blue And Red"

Nicky Byrne für Irland mit "Sunlight"

Rykka für die Schweiz mit "The Last Of Our Kind"

Sandhja für Finnland mit "Sing it away"

Serhat für San Marino mit "I Didn't Know"

Rumänien wurde am 22. April mit seinem Kandidaten Ovidiu Anton vom Wettbewerb ausgeschlossen. Das Land soll bei der European Broadcast Union (EBU) - Schulden in Höhe von etwa 14,5 Millionen Euro haben, die nicht rechtzeitig zurückgezahlt wurden. Der Sänger reagierte auf seiner Facebook-Seite enttäuscht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.