Newsticker
Berlin setzt Präsenzpflicht an den Schulen vorläufig aus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Faking Hitler: Start, Folgen, Besetzung, Handlung auf RTL+, gestern

Drama-Serie bei RTL+
01.12.2021

"Faking Hitler": Start der Serie über die Stern-Tagebücher auf RTL+

Mit "Faking Hitler" wurde der gigantische Tagebuch-Reinfall des Magazins Stern neu verfilmt. Hier finden Sie alle Infos zum Start bei RTL+, den Folgen, der Besetzung und der Handlung. Im Bild: Moritz Bleibtreu, Lars Eidinger und Sinje Irslinger
Foto: RTL

Hitler-Tagebücher, die Nächste: Mit "Faking Hitler" wurde der gigantische Stern-Reinfall von 1983 ein weiteres Mal verfilmt. Hier finden Sie alle Infos zum Start bei RTL+, den Folgen, der Besetzung und der Handlung.

"Faking Hitler": RTL+ arbeitet die gefälschten Hitler-Tagebücher ein weiteres Mal filmisch auf. Wann war der Start der Serie? Wie verlaufen Handlung und Folgen? Welche Schauspieler sind im Cast? Wir sagen es Ihnen.

"Faking Hitler": Wann ist der Start bei RTL+?

Bei RTL+, so heißt der Streamingdienst TVNow ab Anfang November, gibt es "Faking Hitler" seit Dienstag, den 30. November 2021, im Stream zu sehen.

Handlung: Worum geht es bei "Faking Hitler"?

Die Älteren unter uns werden sich noch an diese mediale Weltsensation erinnern: Am 25. April 1983 hat das deutsche Magazin Stern einer mit offenem Mund staunenden Öffentlichkeit die privaten Tagebücher von Adolf Hitler enthüllt. Scheinbar der journalistische Coup des Jahrhunderts - allerdings mit einem kleinen Pferdefuß. Nur kurz darauf kam nämlich die zweite Enthüllung: alles gefälscht.

Video: kabel eins

Der Stern hatte bis dahin bereits mehrere Millionen deutsche Mark für die Tagebücher auf den Tisch gelegt. Die Riesen-Blamage für das Magazin wuchs sich nach und nach zum größten deutschen Medienskandal der Nachkriegszeit aus. Die Lawine war durch einen schillernden Reporter und einen Fälscher aus der württembergischen Provinz losgetreten worden.

Die Serie beruht auf den geschilderten wahren Begebenheiten, die bisher zweimal verfilmt wurden: Zum einen gab es den TV-Fünfteiler "Hitler zu verkaufen", der auf dem Buch "Selling Hitler" (1986) von Robert Harris beruhte. Die zweite Verfilmung war "Schtonk!" (1992) von Helmut Dietl. Dieser legendäre, für den Oscar nominierte Streifen begründet den Verdacht, dass sowohl die Macher als auch die Darsteller von "Faking Hitler" in ziemlich großen Schuhen wandeln.

Die von UFA Fiction produzierte Serie lehnt sich laut RTL+ eng an die Ereignisse rund um die Veröffentlichung der Tagebücher an. Gleichzeitig bietet sie einen tiefen Einblick in die Themen Sensationsgier, Verführbarkeit und die erst in jüngerer Zeit so genannten Fake News. Sie belegt auch, dass selbst im Deutschland der 1980er Jahre noch immer fasziniert auf die Nazi-Vergangenheit gestarrt wurde.

"Faking Hitler" bei RTL+: Die Folgen

Die Serie hat insgesamt sechs Folgen. Die einzelnen Episoden haben keine eigenen Titel.

Besetzung: Welche Schauspieler sind im Cast von "Faking Hitler"?

  • Lars Eidinger ("25 km/h", "Nahschuss") als Stern-Reporter Gerd Heidemann

  • Moritz Bleibtreu ("Cortex", "Der Baader Meinhof Komplex") als Kunstfälscher Konrad Kujau

  • Sinje Irslinger als Stern-Jungredakteurin Elisabeth Stöckel

  • Hans-Jochen Wagner ("Tatort") als Stern-Journalist

  • Daniel Donskoy ("The Crown", "Sankt Maik") als Investigativ-Journalist Leo Gold

  • Ulrich Tukur ("Tatort“, „Grzimek") als Universitätsprofessor Hans Stöckel

  • Jeanette Hain als Edda Göring

In weiteren Rollen sind Tristan Seith, Richard Sammel, Ronald Kukulies, Lukas T. Sperber, Britta Hammelstein und Hanna Plaß zu sehen.

"Faking Hitler" bei RTL+: TVNow wird umbenannt

TVNow heißt seit dem 4. November 2021 RTL+. Mit dem Start bündelt das Medienhaus sein umfangreiches Entertainment-Angebot aus TV und Streaming künftig unter der in Europas bereits gut eingeführten Medienmarke.

Zumindest bis zur Umstellung gelten die folgende Produktpalette und die Preisliste. Danach ist auf jeden Fall mit Umbenennungen, vermutlich auch mit leichten Angebots-Umschichtungen zu rechnen.

RTL+ kostet aktuell  laut Anbieter als "Premium"-Paket monatlich 4,99 Euro. Der erste Monat ist dabei gratis, das Abo jederzeit kündbar. Die Basis-Version RTL+ "Free" ist völlig kostenlos - hier kann man die Programm-Highlights der Sendergruppe (RTL, Vox & Co) mindestens sieben Tage nach der TV-Ausstrahlung online verfolgen. Das Streamen von Livestreams über das "Live Only"-Paket ist mit 2,99 Euro monatlichen Kosten verbunden. Wer auf Extras nicht verzichten möchte, abonniert RTL+ "Premium+". Hier werden 7,99 Euro pro Monat fällig.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.