Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Film und Kritik: "Spider-Man: A New Universe" im Kino: Neues vom Spinnenmann

Film und Kritik
13.12.2018

"Spider-Man: A New Universe" im Kino: Neues vom Spinnenmann

Spider-Man: "A New Universe" kommt in die Kinos. Hauptdarsteller ist der Teenager Miles Morales, der sich mit Peter Parker verbündet.
Foto: Sony Pictures, dpa

Der neue Spider-Man kommt als kurzweiliger Zeichentrickfilm in die Kinos. Peter Parker bekommt dabei den Teenager Miles Morales an seine Seite. Die Kino-Kritik.

Dieser Spider-Man ist anders. Nicht die nächste kurzatmige Neuauflage mit großem Etat und großen Stars. In vielen Dimensionen berauscht „Spider-Man: A New Universe“ als ein großartiger Zeichentrick für kleine und große Fans.

Dabei ist doch eigentlich alles einfach: Peter Parker wird von einer Spinne gebissen, bekommt Superkräfte, rettet die Stadt, verliebt sich und verliert einen geliebten Menschen. So erzählt es auch dieser gezeichnete Peter Parker. Währenddessen lernen wir den typischen amerikanischen Teenager Miles Morales kennen. Sein Vater versteht ihn nicht, die neue Schule ist doof, nur der Onkel Aaron teilt die Leidenschaft für Graffiti und Street-Art. Beim Sprayen eines grandiosen Wandgemäldes im Untergrund geht es wieder los: Die Spinne beißt Miles und die Geschichte wird so richtig zum Comic. Sprechblasen und Split-Screens tauchen auf.

Herausragende Action-Animationen für jung und alt

Da der große Schurke Kingpin mit einer gewaltigen Maschine seine Familie aus einem Parallel-Universum zurückholen will, tauchen aus verschiedenen Dimensionen noch andere spaßige und coole Spider-Leute auf, etwa Schweinchen Porky Parker. Actionreich spielt dieser andere „Spider-Man“ mit Dimensionen und Stilen, stellt Brooklyn auf den Kopf, veralbert im Zitat die vorherigen Verwertungen. Dabei ist vor allem die Action zeichnerisch sensationell. Dieses neue Universum ist ein junger Film, der seinen jungen Zuschauern etwas zutraut und traditionelle Zuschauer überfordern könnte. Für alte Fans gibt es nicht nur das übliche Stan-Lee-Cameo, sondern viele, viele nette Hinweise. Die Regisseure Bob Persichetti, Peter Ramsey und Rodney Rothman schufen zusammen mit Drehbuch-Autor Phil Lord („The Lego Movie“, „21 Jump Street“) ein sehenswertes Paralleluniversum jenseits der üblichen Marvel-Langeweile.

Spider-Man: "A New Universe" (1 Std. 57 Min.), Action-Animation, USA 2018. Wertung: 4 von 5 Sternen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.