Newsticker
In Berliner Clubs kann man mit negativem Corona-Test draußen wieder tanzen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. HIV: Charlie Sheen will Vorbehalte gegen HIV-Infizierte abbauen

HIV
09.08.2016

Charlie Sheen will Vorbehalte gegen HIV-Infizierte abbauen

Charlie Sheen macht sich für die Prävention von HIV stark.
Foto: Rick Giase (dpa)

Charlie Sheen ruft mit HIV infizierte Stars dazu auf, sich öffentlich zu ihrer Krankheit zu bekennen. Der Schauspieler will nun Gutes tun, sagte er in einem Interview.

US-Schauspieler Charlie Sheen will durch das öffentliche Bekenntnis zu seiner HIV-Infektion mit gutem Beispiel vorangehen. Sein eigenes Coming-out vor rund neun Monaten habe in seinem Umfeld durchweg positive Reaktionen hervorgerufen, sagte der langjährige "Two and a Half Men"-Darsteller. "Es wäre schön, wenn noch mehr Prominente ihre HIV-Erkrankung öffentlich machen würden", sagte Sheen dem "Playboy" in einem am Dienstag vorab veröffentlichten Interview. "Das würde der Sache helfen." Es gebe immer noch "viele Vorurteile gegenüber HIV-positiven Menschen, und ich hoffe, das zu ändern".

Sein neuestes Engagement als Werbegesicht für die Kondome eines Sextoys-Herstellers sieht der 50-Jährige dementsprechend auch als seine Pflicht an: "Ob ich will oder nicht: Es ist wichtig, über Geschlechtskrankheiten aufzuklären", sagte er.

Charlie Sheen über Erkranung an HIV: Er will seine Zeit sinnvoll nutzen

Seinen früheren exzessiven Lebensstil sehe er inzwischen kritisch: "Ich kann meine Vergangenheit nicht gerade empfehlen", sagte Sheen. Als HIV-Infizierter wolle er seine Zeit sinnvoll nutzen: "Ich will gesund bleiben und Gutes tun. Ich will Frieden mit der Vergangenheit schließen, im Jetzt leben und in die Zukunft blicken."

Auch in Deutschland hatte erst kürzlich ein Schauspieler bekanntgegeben, HIV-positiv zu sein: "Lindenstraßen"-Darsteller Georg Uecker erklärte Ende Juli, bereits seit Jahren mit dem Virus infiziert zu sein. dpa/afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren