Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Junges Nilpferd flieht in ein Klärwerk

Aus Angst vor dem Vater

03.03.2009

Junges Nilpferd flieht in ein Klärwerk

nilpferd
Bild: dpa

Aus Furcht vor seinem aggressiven Vater hat sich ein junges Nilpferd namens Zorro in Südafrika in ein Klärwerk gerettet. Jetzt sucht Zorro ein neues Zuhause.

Kapstadt (AZ) - Aus Furcht vor seinem aggressiven Vater hat sich ein junges Nilpferd namens Zorro in Südafrika in ein Klärwerk gerettet.

Es sei nun mal so, dass Nilpferd-Väter ihre männlichen Nachkommen nach einiger Zeit aus ihrem Revier verjagten, sagte Penny Glanville von Naturreservat Rondevlei nahe Kapstadt am Dienstag. Der etwa 800 Kilogramm schwere Zorro könne wegen der Bedrohung durch seinen Vater Brutus auch nicht mehr dorthin zurück. Die Reservatsverwaltung sucht deshalb nach einem neuen Zuhause für das junge Nilpferd. Verschiedene Reservate meldeten wohl bereits Interesse an.

Offenbar suchte Zorro durch ein Loch in der Umzäunung des Reservats das Weite. An einer Stelle seien 20 Meter Zaun gestohlen worden, sagte Glanville. Im Klärwerk sei das Jungtier aber zunächst sicher. Das Becken, welches Zorro sich ausgesucht hat, sei zu seinem Schutz und zum Schutz der Mitarbeiter mit einem Elektrozaun abgeschirmt worden. Nilpferde sind schnellere Läufer als Menschen und können sehr aggressiv werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren