Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Kalifornien: Berglöwe bricht in Kalifornien in ein Haus ein

Kalifornien
19.09.2019

Berglöwe bricht in Kalifornien in ein Haus ein

Ein Berglöwe stand plötzlich in einem Wohnzimmer in Kalifornien.
Foto: Ronald Wittek, dpa (Symbolbild)

Ein kalifornisches Pärchen bekommt ungewöhnlichen Besuch: Ein Berglöwe stört sie beim Fernsehen.

Ein Berglöwe ist durch die offene Eingangstür in das Haus eines kalifornischen Pärchens gelangt. Wahrscheinlich war er auf der Suche nach Futter und jagte Haustiere in der Nachbarschaft. Edward und Kathy Sudduth sahen gerade Fernsehen, als die Raubkatze in ihr Wohnzimmer spazierte. Das Paar brauchte einen Moment, um zu registrieren, was vor sich geht, sagten die beiden gegenüber CNN.

Der Berglöwe versteckte sich im Badezimmer

Der 84-jährige Edward Sudduth berührte den Schwanz des Berglöwen. Daraufhin bekam das Tier wahrscheinlich Angst, rannte weg und versteckte sich im Badezimmer, wo das Pärchen den Löwen einschloss. Laut CNN verbarrikadierten sich Sudduth und seine Frau danach selbst in einem anderen Raum und wählten den Notruf.

Berglöwe im Haus: Ein Team kam zur Hilfe

Das California Departement of Fish and Wildlife und ein Team des Sheriffs von Tuolumne County kamen, um den Berglöwen aus dem Haus zu schaffen. Sie hingen das Fenster im Badezimmer aus und schlugen von außen gegen die Türe. Daraufhin sprang der Löwe aus dem Badezimmerfenster.

 

Laut California Department of Fish and Wildlife stellen Berglöwen in der Regel keine Gefahr für Menschen dar. Es ist 1000 Mal wahrscheinlicher, von einem Blitz getroffen als von einem Berglöwen angegriffen zu werden.

Wenn man einem Berglöwen begegnet, soll man sich laut dem Sheriff von Tuolumne County laut und selbstbewusst verhalten, Augenkontakt herstellen, langsam Abstand zwischen sich und das Tier bringen, niemals schnell weglaufen und sich im Zweifelsfall wehren, wenn man angegriffen wird. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.