1. Startseite
  2. Panorama
  3. Lotto: Zufallsgenerator beschert Franken 675.000 Euro

Gewinn

20.01.2015

Lotto: Zufallsgenerator beschert Franken 675.000 Euro

Beim Lotto hat ein 68-jähriger Mann aus Unterfranken mit Hilfe eines Zufallsgenerators einen beachtlichen Gewinn abgeräumt.
Bild: F. v. Erichsen (dpa)

Beim Lotto hat ein 68-jähriger Mann aus Unterfranken mit Hilfe eines Zufallsgenerators einen beachtlichen Gewinn abgeräumt.

Der Lottospieler hatte das "Quick Tipp-Verfahren" ausgewählt, bei dem das Ankreuzen der Lottozahlen ein Zufallsgenerator übernimmt. Und das erwies sich für ihn als Volltreffer. Wie Lotto Bayern auf seiner Website mitteilte, hat der Glückspilz im zweiten Rang genau 674.936,20 Euro gewonnen. „Der Lotto-Sechser per Computer. Das ist ja ein Ding! Ich selbst, hätte die 8, 11, 22, 29, 46 und 47 jedenfalls nicht angekreuzt. Gut, erst gar nicht darüber nachgedacht zu haben“, so der Lottogewinner, der anonym bleiben will, überglücklich gegenüber der Lottogesellschaft.

Lotto-Gewinn wird in Wohnungen investiert

Für seinen Lottozettel investierte der Mann aus Unterfranken genau 16 Euro inklusive der Teilnahme an den Zusatzlotterien Spiel 77 und SUPER 6. Nach der Gewinnverwendung gefragt, antwortete der 68-Jährige schmunzelnd: „Euro vergeht, Hektar besteht. Deshalb investiere ich meinen Gewinn in mehrere kleine Mietwohnungen“. Von den Erträgen sollen auch Frau und Tochter profitieren. Mieteinnahmen werden für alle drei sehr bald schon ein schönes Zubrot zur Rente und zum Gehalt.

Die Wahrscheinlichkeit, beim Lotto mit sechs Richtigen plus Superzahl den großen Jackpot zu knacken, ist mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:140 Millionen extrem gering. Von einem Blitz getroffen zu werden ist wahrscheinlicher, als einen Lotto-Jackpot abzuräumen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren