1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Orange Is the New Black"-Folgen von Hacker veröffentlicht

Netflix gehackt

01.05.2017

"Orange Is the New Black"-Folgen von Hacker veröffentlicht

Zehn neue Folgen der beliebten Serie "Orange Is the New Black" wurden von einem Hacker ins Internet gestellt.
Bild:  Nicolas Armer (dpa)

Hacker-Angriffe sind längst nichts mehr Neues. Doch nun wurden Folgen der beliebten Netflix-Sendung "Orange Is the New Black" illegal ins Netz gestellt. Wie kam es dazu?

Der Video-on-Demand-Dienst Netflix hebt sich von anderen Mitstreitern auf dem Markt besonders dadurch ab, dass eine neue Serie oder Staffel nicht wöchentlich, sondern den Abonnenten auf komplett auf einmal zur Verfügung gestellt wird. Dieses Konzept untermauerte ein Hacker, die neue Folgen der beliebten von der US-amerikanischen Streamingfirma produzierten Serie "Orange Is the New Black" im Internet veröffentlichte.

"Orange Is the New Black": Hacker veröffentlicht zehn neue Folgen

Die "New York Times" berichtete am Sonntag, dass ein Hacker fünf Wochen vor der offiziellen Ausstrahlung zehn neue Folgen ins Netz gestellt haben soll. Dem ging allerdings eine Geldforderung voraus, die der Streamingdienst ignoriert haben soll. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur verwies eine Netflix-Sprecherin lediglich auf eine frühere Stellungnahme: "Wir wissen von der Situation. [...] Die zuständigen Strafverfolgungsorgane sind eingeschaltet".

Seit 2013 werden in regelmäßigen Abständen eine gewisse Anzahl der "Orange Is the New Black"-Folgen auf einmal von Netflix veröffentlicht. So können sich die Abonnenten ihrem individuellen Rhythmus entsprechend die Folgen ansehen. Bei den gehackten Episoden handelt es sich um Teile der fünften Staffel, die eigentlich erst am 9. Juni hätten online gehen sollen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hacker verschafft sich Zugriff auf die Folgen von "Orange Is the New Black"

Der US-amerikanische Streaminggigant erklärte, dass sich der Hacker bei einem kleinen Unternehmen in Los Angeles Zugang verschafft haben soll. Dieses soll nicht ausreichend von Hacker-Angriffen geschützt gewesen sein. Es handelte sich dabei um die Firma Larsen Studios, an die Netflix die Folgen zur Nachbearbeitung zugesendet haben soll. Laut Netflix steht das Unternehmen mit vielen großen Fernsehstudios in Verbindung.

Der oder die Hacker, die sich als "thedarkoverlord" ausgeben, haben laut der "New York Times" bereits mehrmals versucht, Institutionen zu erpressen, unter Anderem eine kleine Wohltätigkeitsorganisation für Krebskranke. Nun verbreitet "thedarkoverlord" die Behauptung, auch von anderen Medienunternehmen Material gestohlen zu haben. Dabei handelt es sich um noch nicht ausgestrahltes Filmmaterial US-amerikanischer Fernsehsender, zum Beispiel ABC, Fox und National Geographic.

Über das soziale Netzwerk Twitter wurde den Sendern gedroht, dieses Material im Netz zur Verfügung zu stellen, werden den Forderungen nicht nachgekommen. Der "New York Times" zufolge weigern sich die Betroffenen, öffentlich Stellung zu beziehen. AZ/dpa

Mehr zum Thema:

Untertitel auf Netflix anpassen

Netflix kratzt an 100-Millionen-Marke - aber Nutzerwachstum flaut ab

Die meisten Deutschen nutzen keine Streamingdienste  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
"Das Supertalent" 2018 Jury
Talentshow bei RTL

"Das Supertalent" 2018 live im TV und Stream

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen