Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Princess Charming 2021 ist bekannt: Irina Schlauch im Porträt

Irina Schlauch

06.04.2021

Princess Charming 2021 ist bekannt: Irina Schlauch im Porträt

"Princess Charming": Die Kölner Rechtsanwältin Irina Schlauch ist die erste Frau, die in der neuen TVNOW-Dating-Show für homosexuelle Frauen auf Partnersuche geht. Hier ein Porträt.
Foto: TVNOW / R. Lohse

"Princess Charming" soll noch im Frühjahr 2021 bei TVNow zu sehen sein. Nun ist auch "Princess Charming" bekannt: Irina Schlauch sucht bei dem Dating-Format eine Partnerin.

"Prince Charming" hat bereits viele Fans und war ein voller Erfolg im TV und nun ist auch das weibliche Pendant zu sehen: "Princess Charming" wird bei TV Now ausgestrahlt. Ein genauer Start-Termin wurde noch nicht bekanntgegeben, bisher gibt es nur einen vagen Richtwert: Frühjahr 2021. Vermutlich wird die Übertragung ähnlich wie bei "Prince Charming" ablaufen: Erst sind die Folgen nur bei TV Now zu sehen und wenn die Dating-Sendung genügend Anklang findet, wird sie vermutlich auch im TV laufen. Das sind bisher allerdings nur Spekulationen. Eine Sache steht aber fest: Irina Schlauch ist die erste "Princess Charming" und leitet die lesbische Dating-Show ein. Wir stellen Ihnen die 30-Jährige hier im Porträt näher vor.

Irina Schlauch ist "Princess Charming" 2021

Irina Schlauch ist Rechtsanwältin und lebt in Köln. Sie hatte ihr Coming Out mit 23 Jahren und ihre Eltern waren sehr verständnisvoll: "Ich bin sehr tolerant erzogen worden, insofern wusste ich, dass das für meine Familie kein Thema sein wird. Dafür bin ich sehr dankbar." Irina Schlauch hat eine Zwillingsschwester und ein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Familie. Die 30-Jährige fühlt sich sehr geehrt, die erste "Princess Charming" sein zu dürfen, hat aber auch großen Respekt vor der Rolle, wie sie in einem Interview mit der Mediengruppe RTL erzählt. Sie freut sich, dass sie mit einem Format wie "Princess Charming" zu einer besseren Akzeptanz der LGBTQ-Community beitragen kann und will Frauen, die noch vor ihrem Outing stehen, Mut geben, zu ihrer sexuellen Orientierung zu stehen. "Je öfter Diversität im TV und Streaming gezeigt wird, desto normaler wird es für die Menschen. Jede(r) sollte sich zeigen können, wie sie/er ist", erzählte Irina in einem Interview mit der Mediengruppe RTL.

Mit 17 Jahren hatte Irina ihre erste Beziehung - allerdings mit einem Mann. Danach ging sie nur noch Beziehungen mit Frauen ein. Sie liebt es, Sport zu machen - vor allem, wenn sie ein Brett unter den Füßen hat, wie sie in einem Interview erzählt. Snowboarden, Wakeboarden und Surfen gehören deshalb zu ihren Hobbys.

"Princess Charming" 2021: Irina Schlauch war ein großer Fan von "Prince Charming"

Wie Irina Schlauch in einem Interview erzählt, sind ihr Toleranz und Vertrauen in einer Beziehung besonders wichtig. Sie freut sich sehr auf die 20 Kandidatinnen und hofft, genügend Zeit zu haben, alle kennenzulernen. Einen festen Plan, wie sie vorgehen möchte, hat die 30-Jährige noch nicht. Sie will sich von den Kandidatinnen überraschen lassen: "Ich bin gespannt, wer mich durch ihre Art umhaut", so Irina in einem Interview.

Ihr sind auch feste Rollenaufteilungen nicht wichtig, sie ergreift beim Daten gerne die Initiative, mag es aber auch, erobert zu werden. "Ich flirte gerne und kann auch offensiv sein, wenn ich will. Ich mag es aber auch, wenn eine Frau so selbstbewusst ist, dass sie mir zeigen kann, dass sie mich gut findet", erzählte "Princess Charming" vor der Sendung.

Sie selbst hat "Prince Charming" gespannt verfolgt und das Format habe sie "emotional abgeholt und mitgerissen". Nicolas Puschmann - der erste "Prince Charming" in Deutschland - ist nach einigen Höhen und Tiefen noch immer mit seinem Partner Lars Tönsfeuerborn zusammen. Nun möchte auch Irina Schlauch bei dem Format ihre Traumfrau finden. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren