1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Riverdale", Staffel 4: Start, Kritik, Handlung, Besetzung

Netflix

10.10.2019

"Riverdale", Staffel 4: Start, Kritik, Handlung, Besetzung

"Riverdale" läuft ab jetzt mit Staffel 4 im Stream auf Netflix. Start, Trailer, Kritik, Handlung, Besetzung - hier alle Infos rund um "Riverdale".
Bild: Dean Buscher / © 2018 Warner Bros. Entertainment

"Riverdale" läuft ab heute mit dem Staffelauftakt im Stream auf Netflix. Trailer, Folgen, Handlung, Besetzung und Kritik - hier gibt es alle Infos.

"Riverdale": Heute steht der Start von Staffel 4 an. Die Bürger der verschlafenen Kleinstadt kämpfen noch immer mit den Gefahren aus der Dunkelheit - und mit etlichen Intrigen. Archie und seine Clique müssen nicht nur Sex, Liebe, Schule und Familie meistern, sondern werden in Riverdale auch noch in ein dunkles Geheimnis verwickelt. Trailer, Stream, Folgen, Handlung, Besetzung - hier gibt es alle Infos zu Staffel 4 von "Riverdale".

Start: Wie viele Folgen hat "Riverdale", Staffel 4?

"Riverdale" startet am 10.10.2019 im Stream auf Netflix. Eine Folge dauert etwa 45 Minuten. Der Streaming-Dienst kann 30 Tage lang kostenlos genutzt werden, danach kostet ein Netflix-Abo zwischen 7,99 und 15,99 Euro. Staffel 2 und 3 von "Riverdale" hatten jeweils 22 Folgen - es ist zu erwarten, dass Staffel 3 ähnlich viele Folgen haben wird. Die Namen der ersten Folgen sind auf Englisch bereits bekannt:

  • Chapter Fifty-Eight: In Memoriam, ab 10.10.
  • Chapter Fifty-Nine: Fast Times at Riverdale High, ab 17.10.
  • Chapter Sixty: Dog Day Afternoon, ab 24.10.
  • Chapter Sixty-One: Halloween, ab 31.10.
  • Chapter Sixty-Two: Witness for the Prosecution, ab 7.11.
  • Chapter Sixty-Three: Hereditary, ab 14.11.
  • Chapter Sixty-Four: The Ice Storm, ab 21.11.

"Riverdale", Staffel 4: Handlung und Trailer

Die Staffel beginnt mit dem tragischen Tod des beliebten Schülers Jason Blossom. Seine Zwillingsschwester Cheryl Blossom scheint zwar zu trauern, aber doch mehr über den Tod ihres Bruders zu wissen, als sie zugibt.Währenddessen versucht Archie Andrews eine Karriere als Musiker zu verfolgen - mit allen Tücken des Teenager-Daseins.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Auftaktepisode der 4. Staffel steht im Zeichen des verstorbenen Schauspielers Luke Perry. Seine ehemalige Kollegin Shannen Doherty aus Beverly Hills, 90210 kommt zu Besuch und übernimmt einen Gastauftritt. Nachdem Perry am 4. März 2019 an den Folgen eines schweren Schlaganfalls verstorben war wird auch seine Serienfigur Fred Andrews einen plötzlichen Tod erleiden.

"Riverdale" hat alle Zutaten für eine normale Teenie-Serie, entpuppt sich aber dann recht schnell als Mystery-Serie mit düsteren Fantasy-Elementen. Die Stadt "Riverdale" ist nicht die verschlafene Kleinstadt, für die viele sie halten.

Besetzung von "Riverdale": Das sind die Schauspieler im Cast

Einige Schauspieler sind bereits seit Staffel 1 Teil des Casts, andere kamen erst in Staffel 2 oder 3 hinzu. Hier finden Sie einen Überblick.

Charaktername in "Riverdale"

Schauspieler

Archibald "Archie" Andrews K. J. Apa
Elizabeth "Betty" Cooper Lili Reinhart
Veronica Lodge Camila Mendes
Forsythe Pendleton "Jughead" Jones Cole Sprouse
Cheryl Blossom Madelaine Petsch
Hermione Lodge Marisol Nichols
Josefine "Josie" McCoy Ashleigh Murray
Alice Cooper Mädchen Amick
Fred Andrews Luke Perry
Kevin Keller Casey Cott
Hiram Lodge Mark Consuelos
Forsythe Pendleton "FP" Jones Skeet Ulrich
Reginald "Reggie" Mantle

Ross Butler

Charles Melton

Antoinette "Toni" Topaz Vanessa Morgan

Kritik zu "Riverdale" auf Netflix

Auf IMDb hat die Serie eine Gesamtwertung von 7,2. Staffel 1 wurde von den Fans sehr gut aufgenommen, auch Staffel 2 erhielt noch gute Bewertungen, doch mit Staffel 3 nahm die Serie ein wenig ab. Nur zwei Folgen erhielten eine Bewertung von mehr als acht Sternen. Kapitel 51 ist mit einer Bewertung von 4,2 die am schlechtesten bewertete Folge der gesamten Serie.

"Riverdale" ist ab dem 10. Oktober im Stream auf Netflix zu sehen. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren