1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wer ist dieser "Let's Dance"-Kandidat Maxi Arland?

Let's Dance 2017

28.04.2017

Wer ist dieser "Let's Dance"-Kandidat Maxi Arland?

Der Musiker Maxi Arland ist bei "Let's Dance" 2017 dabei.
Bild: Ped Vfd

Maxi Arland ist Kandidat bei Let's Dance 2017 auf RTL. Man kennt den Blondschopf vor allem aus Volksmusik-Sendungen - und das von Kindesbeinen an.

Wer ist der Kandidat, der bei "Let's Dance" 2017 den Sieg holen möchte? Maxi Arland heißt mit bürgerlichem Namen Maximilian Mühlbauer und wurde 1981 geboren. Bekannt ist der Blondschopf vor allem aus Volksmusik-Sendungen – und das von Kindesbeinen an.

Bereits als Zwölfjähriger trat er mit seinem Vater Henry Arland und seinem jüngeren Bruder Hansi als Instrumental-Trio im Fernsehen auf. Die beiden spielten Klarinette, er selbst Keyboard. Anfang der 1990er belegte das Familien-Gespann den ersten Platz in der volkstümlichen Hitparade. Es folgten viele Auftritte und Preise, etwa den Grand Prix der Volksmusik. Später trat er als Solist auf.

Let's Dance 2017: Maxi Arland aus mehreren Sendungen bekannt

Anfang 20 moderierte Arland erste TV-Sendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – als einer der jüngsten Moderatoren Deutschlands. Zuschauer kennen ihn von Sendungen wie „Musikantendampfer“ und „Melodien der Herzen“. Auch abseits der Volksmusik will Arland Fuß fassen: Seit 2006 begleitet er den Jahreswechsel am Brandenburger Tor in Berlin. Außerdem hat er als Moderator der Kuppelshow „Schwer verliebt“ auch das Privatfernsehen für sich entdeckt.

Wer ist dieser "Let's Dance"-Kandidat Maxi Arland?

2009 heiratete Arland seine Jugendliebe Andrea. Sechs Jahr später trennte sich das Paar. Seither lebt er in Berlin und flirtete zuletzt mit Schlagerstar Beatrice Egli.

Warum "Let's Dance" für Maxi Arland eine Herausforderung ist

Die Teilnahme bei Let’s Dance wird für den 35-Jährigen Arland eine Herausforderung darstellen. Er sagte im Gespräch mit RTL: „Ich bin in Berlin öfter mal in Clubs und merke immer wieder, dass ich mich wirklich nicht besonders gut bewegen kann.“

Er habe den Rhythmus nicht gerade im Blut. Nun sei es jedoch an der Zeit, dass er Frauen beim Tanzen nicht mehr auf die Füße trete, ließ er auf seiner Internetseite wissen. (stz-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren