Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Wer wird Millionär?" Zocker-Special: Kandidaten treiben Puls in die Höhe

WWM-Zocker-Special

15.01.2019

"Wer wird Millionär?" Zocker-Special: Kandidaten treiben Puls in die Höhe

"Günter Jauch" lud erneut zum Zocker-Special von "Wer wird Millionär?"
Bild: Jörg Carstensen, dpa (Symbol)

Beim "Zocker-Special" von "Wer wird Millionär?" machten die Kandidaten dem Namen der Sendung alle Ehre.

Die zwei Kandidaten des "Zocker Specials" von "Wer wird Millionär?" sorgten nicht nur bei sich selbst für eine hohe Pulsfrequenz. Die Sonderausgabe hatte es nämlich in sich: Bis zur 16.000-Euro-Frage durfte kein Joker verwendet werden. Dafür war der mögliche Gewinn besonders vielversprechend - nicht wie üblich eine Million Euro, sondern gleich zwei Millionen Euro galt es für die Kandidaten zu erspielen.

Eine weitere Besonderheit des "Zocker-Specials" waren Pulsuhren. Kandidaten, Begleitungen und Günter Jauch selbst legten bei der Sonderausgabe Pulsuhren an, um die Spannung messen zu können. Nicht nur bei den Kandidaten selbst befand sich dieser bei einigen Antworten jenseits der 140.

Ein Ex-Busfahrer holt sich bei "Wer wird Millionär?" eine Viertelmillion Euro

Ingo Scholz aus Hüfingen trat als erster Kandidat beim "Zocker-Special" an. Er meisterte die geforderten Joker-freien Fragen besonders souverän. Auch die 32.000-Euro-Frage konnte er ohne Joker beantworten. Nach der Viertelmillion war allerdings Schluss: Für die Frage, welches Nagetier in Deutschland vom Aussterben bedroht ist, benötigte er zwei Joker. Das Zocken um eine Dreivertelmillion war ihm anschließend zu heikel und er nahm die Viertelmillionen mit nach Hause. Von seinem Gewinn möchte er sich eine Drohne, einen Bully und ein Fahrrad kaufen.

"Chaotische" Mutter bringt nichts aus der Ruhe

Auch die nächste Kandidatin, Michaela Barisic, brachte nichts aus der Ruhe. Bis zur entscheidenden 16.000-Euro-Frage legte sie einen glatten Durchmarsch hin. Bei der 9. Frage war die Kandidaten allerdings ahnungslos. "Dann nehm' ich A. Hört sich doch am besten an." entschied die Blondine spontan. "Sind Sie wahnsinnig?", versuchte Jauch sie von ihrem waghalsigen Vorhaben abzubringen.

"Können Sie doch nicht machen? Sie haben keine Ahnung!" Dennoch lies sich die Kandidatin nicht verunsichern und blieb bei ihrer Entscheidung - zum Glück. Die Antwort war richtig und sie steht am kommenden Freitag der 250.000-Euro-Frage gegenüber.

Ob ihr das Glück nach wie vor hold ist, sehen Zuschauer am Freitg, um 20.15 Uhr auf RTL.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren