Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Jenke Experiment Psyche: Wie depressiv ist Deutschland?: Wiederholung, Sendetermin, Übertragung im TV und Stream, gestern

ProSieben
03.05.2022

"Jenke Experiment Psyche" - Wie depressiv ist Deutschland?": Alles rund um Sendetermin und Wiederholung

Auf ProSieben wird es das "Jenke Experiment Psyche" zu sehen geben. Hier erfahren Sie alles rund um Sendetermin, Übertragung im TV und Stream, Wiederholung.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Im Mai gab es das "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?" zu sehen. Wissenswertes rund um Sendetermin, Übertragung im TV und Stream und Wiederholung, gibt es hier.

Wie depressiv ist eigentlich Deutschland? Wie schnell wirken sich ausschließlich schlechte Nachrichten auf unsere Psyche aus? Der Journalist Jenke von Wilmsdorff stellt sich diesen Fragen im Selbstexperiment "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?". Jenke ist sozial isoliert, eingesperrt und befindet sich in einem Raum, der von Kameras überwacht wird. Die einzigen Nachrichten, die er lesen darf, sind negativer Natur. Das Experiment ist nicht zeitlich begrenzt. Untersucht wird dabei, wie schnell sich die Gegebenheiten auf Jenkes Psyche auswirken, wie er damit umgeht, ob sich die Blutwerte verändern und wie sich das Experiment auf sein Essverhalten auswirkt. Die Frage, die sich stellt, ist wie wichtig das soziale Miteinander ist.

Ziel ist es, offen über psychische Probleme in der Gesellschaft zu sprechen und Lösungen zu finden. Warnsignale von Betroffenen müssen erkannt werden. Begleitet wird Jenke von Experten.

Möchten Sie gerne mehr erfahren zu "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?", wann der Sendetermin war, ob es eine Übertragung im TV und Stream gab oder wo es eine Wiederholung gibt? Dann sind Sie hier genau richtig. Dieser Artikel liefert alle wichtigen Informationen rund um Sendetermin, Übertragung im TV und Stream und Wiederholung.

Video: ProSieben

Wann war der Sendetermin von "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?"

"Jenke Experiment Psyche" wurde am Montag, dem 02. Mai 2022, ausgestrahlt. 

"Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?": Übertragung im TV und Stream?

Das Selbstexperiment "Jenke Experiment Psyche" wurde auf ProSieben ausgestrahlt. Beginn war zur Prime-Time um 20.15 Uhr. Parallel gab es einen Live-Stream zur Sendung. Hier erhalten Sie eine Übersicht:

  • Was? "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?"
  • Wann? Am 02. Mai 2022 um 20.15 Uhr
  • Wo? ProSieben (Free-TV und Stream)
  • Wer? Jenke von Wilmsdorff

Wird es eine Wiederholung von "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?" geben?

Sie waren am 02. Mai 2022 um 20.15 Uhr verhindert? Sie möchten sich "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?" nochmal ansehen? Eine Wiederholung auf ProSieben wird es zwar nicht geben, auf Joyn steht die Sendung jedoch im Nachhinein zur Verfügung.

Jenke von Wilmsdorff im Porträt

Der Fernsehjournalist wurde am 16. Oktober 1965 in Bonn geboren. An Bekanntheit hat er vor allem aufgrund seiner zahlreichen Experimente gewonnen, die oftmals im TV ausgestrahlt wurden. Hier einen Auszug aus den durchgeführten Experimenten:

  • Schönheit-Experiment
  • Fleisch-Experiment
  • Plastik-Experiment
  • Drogen-Experiment
  • Magersucht-Experiment
  • Jenke wird zum Pflegefall

Zu seinem neuesten Experiment "Jenke Experiment Psyche - Wie depressiv ist Deutschland?" äußerte er sich wie folgt gegenüber ProSieben:

"Auch ich kenne depressive Momente, aus denen ich so leicht nicht wieder herausfinde. Wir müssen gemeinsam das Tabu brechen und über unsere psychischen Probleme reden, und zwar ohne jede Scham. Und wir brauchen dringend mehr Therapieplätze, sonst werden wir unserer Gesellschaft nicht helfen können, wieder zu gesunden."