Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mindestens elf Tote nach Beschuss von Wohngebäuden in Saporischschja
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wegen Unwetter: Schulen in Ahrweiler bleiben wegen geschlossen

Unwetterwarnungen
19.05.2022

Schulen in Ahrweiler bleiben wegen Unwetter geschlossen

Wegen der starken Unwetter wird der Kreis Ahrweiler am Freitag die Schulen geschlossen halten.
Foto: Caroline Seidel, dpa

Über Teile Deutschlands ziehen am Donnerstag und Freitag heftige Unwetter. Im Kreis Ahrweiler bleiben die Schulen deshalb am Freitag geschlossen.

Gewitter, Hagel, Starkregen und Sturmböen: Für viele Landkreise in Deutschland gelten Unwetterwarnungen für Donnerstag und Freitag. Im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz bleiben deshalb am Freitag die Schulen, die in Trägerschaft des Kreises sind, geschlossen. Wie der Landkreis auf seiner Webseite mitteilte, werden auch alle anderen Schulen gebeten, am Freitag den Unterricht ausfallen zu lassen.

Eltern von Kleinkindern werden zudem aufgefordert, ihre Kinder zu Hause zu betreuen und nur in absoluten Notfällen die Kita zu kontaktieren, um über eine Notbetreuung zu sprechen. "Die Sicherheit geht immer vor, deshalb sollten Eltern sich ständig auch über die aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnisse erkundigen und dann abwägend entscheiden", hieß es in der Mitteilung. Die Bürger sollten sich über Radio, Fernsehen, Internet und die Warn-Apps Katwarn und NINA über die aktuelle Lage informiert halten.

Video: dpa Exklusiv

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte zuvor eine Warnung vor einer großräumigen und heftigen Unwetterlage gewarnt. Es werden extreme Gewitter mit heftigen Auswirkungen erwartet. "Die Gewitter sind begleitet von schweren Sturm- oder Orkanböen zwischen 90 und 130 km/h sowie heftigem Starkregen um 40 l/m² in einer Stunde und Hagel mit einer Korngröße um 5 Zentimeter", warnt der DWD auf seiner Webseite. Teils sei auch mit extrem heftigem Starkregen mit rund 60 l/m² in wenigen Stunden wahrscheinlich. Auch einzelne Tornados könnten nicht ausgeschlossen werden.

Wegen Hochwasser starben 2021 in Ahrweiler 134 Menschen

Die Kreisverwaltung in Ahrweiler sowie die Anlagen des Abfallwirtschaftsbetriebs des Kreises (AWB) in Niederzissen, Leimbach und Remagen-Kripp bleiben den Angaben zufolge geöffnet. Bedingt durch die Wetterlage könne es jedoch zu Einschränkungen im Service des AWB kommen.

Der Kreis Ahrweiler wurde Mitte Juli 2021 von einem verheerenden Hochwasser in Folge eines extremen Starkregens heimgesucht. 134 Menschen wurden getötet, Tausende Häuser wurden zerstört. Die Aufbauarbeiten dauern an und werden sich noch über Jahre hinziehen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung