Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Migration: Ministerium zählt 1475 Kinder-Ehen in Deutschland

Migration
09.09.2016

Ministerium zählt 1475 Kinder-Ehen in Deutschland

In Deutschland sind gut 1500 verheiratete minderjährige Flüchtlinge registriert.
Foto: Patrick Pleul (dpa)

Wie viele Kinder-Ehen gibt es in Deutschland? Das Bundesinnenministerium hat zählen lassen - und kommt auf eine recht genaue Zahl. Die Dunkelziffer liegt aber höher.

In Deutschland leben laut dem Ausländerzentralregister 1.475 minderjährige ausländische Personen mit dem Familienstand "verheiratet". Das ergab eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen. Stichtag der Statistik war der 31. Juli 2016.

Die Behörden gehen aber davon aus, dass die Dunkelziffer bei den sogenannten Kinderehen höher ist.

Die meisten registrierten minderjährig Verheirateten stammen den Angaben zufolge aus Syrien (664). Weitere Herkunftsstaaten sind Afghanistan (157), Irak (100), Bulgarien (65), Polen (41), Rumänien (33) und Griechenland (32). Die große Mehrheit sind Mädchen (1.152).

Nur 26 der registrierten Personen haben laut der Statistik ein unbefristetes Aufenthaltsrecht, 516 haben ein befristetes Aufenthaltsrecht. Die allermeisten Registrierten (994) sind 16 bis 18 Jahre alt, 361 Verheiratete sind jünger als 14 Jahre.

Bund und Länder beraten derzeit über einen rechtlichen Reformbedarf zum Schutz Minderjähriger vor Kinder- und Zwangsehen. Am vergangenen Montag hatte sich erstmals eine Arbeitsgruppe unter Federführung von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) getroffen. Das deutsche Recht schreibt ein Mindestheiratsalter von 18 Jahren vor, in Ausnahmen 16 Jahre. (dpa, KNA, epd)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.