Newsticker
Künftiger Bundesminister Cem Özdemir: "Impfpflicht kann kein Tabu sein"
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Rentenpolitik: Rente mit 63: Unionspolitiker drohen mit Boykott

Rentenpolitik
06.05.2014

Rente mit 63: Unionspolitiker drohen mit Boykott

Kommt die Rente mit 63 doch nicht? Rund 70 Abgeordnete der Union wollen das Vorhaben boykottieren, heißt es in einem Medienbericht.
Foto: Andreas Gebert, dpa

Kommt die Rente mit 63 doch nicht? Rund 70 Abgeordnete der Union wollen das Vorhaben boykottieren, heißt es in einem Medienbericht.

Im Streit um das Rentenpaket drohen 70  Abgeordnete der Unionsfraktion mit einem Veto. Das erfuhr die in  Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Dienstagausgabe) aus  Fraktionskreisen. Der Widerstand gegen das 160 Milliarden Euro teure  Rentenpaket wird damit eher größer als kleiner.

Führende  Wirtschaftspolitiker der Union wiederum haben vor einem weiter  wachsenden Widerstand in der Unionsfraktion gegen die Rente mit 63  gewarnt. Die Zahl der Kritiker der Rente mit 63 sei in der Unionsfraktion ist in den letzten Tagen eher größer als kleiner  geworden, sagte Christian von Stetten, der Vorsitzende des  Parlamentskreises Mittelstand in der Unionsfraktion. Eine  Expertenanhörung am Montag in Berlin habe die Kritiker der Rente mit  63 bestätigt.

Zuletzt hatte auch die Deutsche Rentenversicherung das Rentenpaket der Bundesregierung scharf kritisiert. Es sei "nicht sachgerecht" finanziert und führe dazu, "dass der Beitragssatz mittel- und langfristig höher und das Rentenniveau niedriger" ausfallen würden als bei Fortbestehen des geltenden Rechts.  AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.