Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Auch Vize-Kanzler Habeck spricht sich gegen Kampfjet-Lieferungen aus
  1. Startseite
  2. Rezepte
  3. Luftig-leicht: Rezept für cremige Knoblauchsuppe mit Muskat-Croûtons

Luftig-leicht
24.01.2023

Rezept für cremige Knoblauchsuppe mit Muskat-Croûtons

Kurz vorm Servieren wird die Knoblauchsuppe noch mal mit dem Rührgerät aufgeschlagen - so wird sie noch luftiger.
Foto: Juia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Wie schmeckt Knoblauchsuppe noch intensiver nach Knoblauch? Food-Bloggerin Julia Uehren drückt dafür die Zehen durch die Presse. So tritt mehr Saft aus - und der Knoblauch wird noch aromatischer.

Hocharomatisch, aber dennoch wunderbar schlicht schmeckt diese feine, cremige Knoblauchsuppe. Der intensive Geschmack entsteht dadurch, dass der Knoblauch durch eine Presse gedrückt wird. So tritt viel von dem Saft aus, der besonders aromatisch ist.

Wer es etwas milder mag, schneidet den Knoblauch besser in dünne Scheiben. So oder so: Wichtig ist, dass der Knoblauch beim Andünsten keine Farbe annimmt, sonst wird er schnell bitter.

Die selbst gemachten knusprigen Croûtons aus Toastbrot sind mit etwas frisch geriebener Muskatnuss verfeinert und geben der Suppe so noch mal einen ganz besonderen Geschmack. Am besten gibt man immer nur alle paar Löffel eine kleine Portion in die Suppe, so bleiben sie schön knusprig.

Zutaten für 5 Portionen:

6 Zehen Knoblauch (mittelgroß),

3 EL Butter,

2 EL Mehl,

750 ml Gemüsebrühe,

250 ml Vollmilch,

Salz,

Pfeffer,

4 Scheiben Vollkorntoast,

1 EL Olivenöl,

1 Msp. Muskatnuss (frisch gerieben),

125 g Schlagsahne

Zubereitung:

1. Die Knoblauchzehen schälen. 5 Zehen durch eine Knoblauchpresse in ein kleines Schälchen drücken. Eine Knoblauchzehe beiseite legen.

2. 2 EL Butter in einem großen Topf langsam schmelzen und den gepressten Knoblauch dazugeben. Bei sehr kleiner Hitze, sodass am Boden winzige Bläschen blubbern, den Knoblauch ca. 3 Minuten unter ständigem Rühren in der Butter andünsten. Der Knoblauch soll keine Farbe annehmen. Das Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren, sodass eine cremige Masse entsteht.

3. Die Gemüsebrühe in den Topf geben und die Suppe einmal kurz unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Hitze dann reduzieren. Die Milch dazugeben und alles gut mit dem Schneebesen durchrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe zugedeckt ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.

4. In der Zwischenzeit die Croûtons zubereiten: Die Toastbrotscheiben in kleine, ca. 0,5-1 cm große Würfel schneiden. Eine große Pfanne mit der übrig gebliebenen Knoblauchzehe ausstreichen. Die Knoblauchzehe anschließend in dünne Scheiben schneiden. Die restliche Butter mit 1 EL Olivenöl in der Pfanne schmelzen lassen. Den Knoblauch darin ca. 2 Minuten bei kleiner Hitze andünsten.

5. Die Toastbrotwürfel in die Pfanne dazugeben und bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie braun und knusprig sind. Mit etwas frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

6. Die Suppe durch ein feines Haarsieb gießen (wer die kleinen Knoblauchstücke mit essen möchte, lässt diesen Schritt weg).

7. Die Schlagsahne zur Suppe geben und die Knoblauchsuppe auf die gewünschte Hitze erwärmen (aber nicht mehr kochen lassen). Mit einem Rührgerät die Suppe einige Minuten aufschlagen, so wird sie etwas luftiger.

8. Die Croûtons separat zur Suppe servieren.

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.