Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bleibt Pierre-Emile Höjbjerg länger beim FCA?

FC Augsburg

25.02.2015

Bleibt Pierre-Emile Höjbjerg länger beim FCA?

Nicht nur FCA-Trainer Markus Weinzierl hätte Pierre-Emile Höjbjerg gerne länger in seinem Team.
Bild: Soeren Stache (dpa)

Pierre-Emile Höjbjerg ist nur bis zum Sommer vom FC Bayern ausgeliehen. Muss der Däne dann zurück nach München? Manager Stefan Reuter kann sich eine erneute Ausleihe vorstellen.

Beim FC Bayern kam Pierre-Emile Höjbjerg vor seinem Wechsel nach Augsburg nicht so zum Zug, wie er sich das vorgestellt hatte. Beim FCA gehört der 19-jährige Mittelfeldspieler nun zum Stammpersonal. Der Däne hat nicht viel Zeit gebraucht, sich in dem erfolgreichen Team festzuspielen. Die hat er auch nicht: Sein Vertrag beim FC Augsburg läuft nur noch bis zum Sommer, danach muss Höjbjerg zurück nach München. Dort ist er noch bis 2018 gebunden.

Ob er im zweiten Anlauf mehr Einsatzzeiten in München bekommt, ist jedoch nicht sicher. Die Konkurrenz ist groß im Mittelfeld des deutschen Rekordmeisters, Platzhirsche wie Bastian Schweinsteiger oder Xabi Alonso werden ihren Stammplatz nicht kampflos hergeben.

Reuter spricht mit dem FC Bayern über Höjbjerg

Darf sich der FCA also Hoffnungen auf einen Verbleib des Nationalspielers machen? Manager Stefan Reuter zeigte sich im Interview mit der "Sport Bild" zuversichtlich: "Die Fakten besagen, dass wir Pierre nur bis zum Sommer unter Vertrag haben. An unserer Einschätzung von ihm wird sich nichts ändern: Wir sind von Pierre überzeugt. Ihm gefällt das Umfeld bei uns, er bekommt seine Einsatzzeiten."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zwar könne man heute noch nichts vorhersagen, aber "wenn dann alle Beteiligten sagen, dass es eine gute Konstellation ist, macht eine weitere Leihe Sinn", so Reuter weiter. Man befinde sich in permanentem Kontakt mit den Verantwortlichen des FC Bayern und werde im Sommer miteinander sprechen.

Für den FC Augsburg steht nach dem Unentschieden gegen Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) das nächste Spiel gegen Hertha BSC an. Im Berliner Olympiastadion ist der FCA klarer Favorit, denn bei der Hertha läuft es auch unter dem neuen Trainer Pal Dardai nicht gut. Die "Alte Dame" steht auf Platz 17 und muss sich Sorgen um den Ligaverbleib machen. (hubc)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren