Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Kiel pirscht sich heran

06.11.2017

Kiel pirscht sich heran

2. Bundesliga: Düsseldorf nur 2:2

Nach dem zweiten Spiel ohne Sieg wird der Vorsprung von Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf in der 2. Fußball-Bundesliga kleiner. Die Rheinländer kamen am Sonntag im 250. Zweitligaspiel ihres Trainers Friedhelm Funkel nur zu einem 2:2 gegen den 1. FC Heidenheim. Verfolger Holstein Kiel rückte mit einem 3:0-Erfolg gegen Dynamo Dresden bis auf einen Zähler an den Tabellenersten heran. Die Treffer für die Störche erzielten Top-Torjäger Marvin Duksch, Steven Lewerenz und Kingsley Schindler.

Union Berlin hatte sich tags zuvor mit einem glücklichen 1:0 gegen den FC St. Pauli auf Rang drei vorgeschoben, da der 1. FC Nürnberg erst am heutigen Montagabend (20.30 Uhr) auf den FC Ingolstadt trifft. Im dritten Sonntagsspiel trennten sich Erzgebirge Aue und Arminia Bielefeld 1:1.

Mit fünf Siegen aus sechs Spielen hat sich Union Berlin in der Spitzengruppe etabliert. „Wenn wir diese Mentalität über die ganze Saison so zeigen können, dann ist man definitiv ganz oben dabei“, sagte Siegtorschütze Sebastian Polter nach dem hart erkämpften 1:0-Erfolg im Verfolgerduell gegen St. Pauli. „Wir müssen aber diese Mentalität Spiel für Spiel zeigen“, forderte der Torjäger, der sechsmal in den vergangenen sechs Spielen getroffen hat.

Mit dem Erfolg gegen die Hamburger und der Niederlage des SV Sandhausen haben die Berliner schon mal zwei Konkurrenten auf Abstand gehalten.

Beim mit nur sieben Punkten am Tabellenende abgeschlagenen Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern gab es nach dem 0:0 gegen den VfL Bochum eine Fanblockade. Zuvor waren vor allem die Offensivkräfte der Pfälzer blockiert. „Wir müssen uns ankreiden, unsere Chancen nicht genutzt zu haben“, sagte FCK-Trainer Jeff Strasser. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren