Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Pressestimmen zur Relegation 2015: "Fehler am Fließband"

HSV gegen KSC

29.05.2015

Pressestimmen zur Relegation 2015: "Fehler am Fließband"

Der HSV hat im Hinspiel der Relegation 2015 gegen den KSC keine gute Figur abgegeben.
Bild: Marcus Brandt (dpa)

Ein Tor von Ivo Illicevic rettete den HSV gegen Karlsruhe vor dem K.o. Dabei hätte der KSC den Sieg im Relegationsspiel verdient gehabt. Bei uns finden Sie die Pressestimmen.

"Wer Zeuge dieses Relegationsspiels wurde, muss sich bei vielen Szenen ernsthaft fragen, was diese Profifußballer eigentlich unter der Woche üben. Handwerkliche Fehler am Fließband ließen die HSV-Anhänger verzweifeln: Pässe ins Nichts, schlechte Ballannahmen, Rückpassorgie statt Vorwärtsdrang." Hamburger Abendblatt

"Noch tickt die Erstliga-Uhr im Volkspark. Ein Fünkchen Hoffnung bleibt. Am Montag im Rückspiel im Wildparkstadion muss der finale Kraftakt folgen, damit der HSV auch nach 52 Jahren weiterhin ununterbrochen erstklassig bleibt." Mopo

Relegation 2015: Wie lange läuft die HSV-Uhr noch?

"Der Zweitligist legte einen Blitzstart durch einen Ex-Hamburger hin und war im ersten Abschnitt das bessere Team. Nach Wiederbeginn biss sich der HSV in die Partie, drängte auf den Ausgleich und wurde belohnt. In der Nachspielzeit rettete Orlishausen den Badenern das Remis." kicker.de

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Beim Abpfiff zeigte die berühmte Uhr im Stadion 51 Jahre, 277 Tage, 5 Stunden, 22 Minuten und 35 Sekunden Bundesliga-Zugehörigkeit an. Dass sie am Montag nach dem Rückspiel abgestellt wird, ist alles andere als unwahrscheinlich." t-online

Relegationsspiel HSV - KSC: "Seltsame Fußballerei"

"Die meiste Zeit bekamen die Zuschauer in Hamburg vom HSV eine Mannschaftsleistung geboten, die sich aus Orientierungslosigkeit und tausend Fehlern zusammensetzte, und man durfte sich fragen: Wäre es nicht langsam an der Zeit, dass dieser Tradtionsverein mal die Quittung für seine seltsame Fußballerei bekommt?" SZ

"Die Badener verteidigten mit zwei Viererketten gegen den Ball. Hennings und Yabo griffen erst kurz vor der Mittellinie an. Der Führungstreffer spielte da natürlich in die Karten. Aus dieser sicheren Defensive schaltete Karlsruhe nach Ballgewinn schnell um und fuhr gefährliche Konter, die den HSV vor arge Probleme stellte." Spox

hubc

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren