Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Schumacher: Aus Koma erwacht: "Schumi, du bist ein Teufelskerl"

Schumacher
16.06.2014

Aus Koma erwacht: "Schumi, du bist ein Teufelskerl"

Michael Schumacher ist aus dem Koma erwacht. Er befindet sich jetzt in einem Krankenhaus in Lausanne in der Schweiz.
Foto: Jens Büttner, dpa

Die Welt des Sports reagiert auf das Erwachen von Rekord-Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher. Man spürt regelrecht die Erleichterung der Kollegen und Freunde Schumachers.

Twitter-Reaktionen zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher, der laut Management-Mitteilung vom Montag aus dem Koma erwacht ist und in eine andere Klinik nach Lausanne (Schweiz) verlegt wurde:

Lukas Podolski (Fußball-Nationalspieler): "Was für großartige Nachrichten!!! Gute Besserung Schumi!!! Ich war so glücklich, als ich davon hörte."

Jérome Boateng (Fußball-Nationalspieler): "Großartige Nachricht! Werde schnell gesund!"

Schumacher aus Koma erwacht: "Kämpfe weiter"

Formel-1-Team Ferrari: "Ermutigende Nachrichten, die uns Hoffnung machen."

Nico Hülkenberg (Formel-1-Pilot Force India): "Großartig, von Michael zu hören - das ist ein Schritt in die richtige Richtung! Wirklich gut & glücklich, das zu hören!!!"

Lesen Sie dazu auch

Timo Glock (DTM-Pilot bei BMW): "Kämpfe weiter, mein Freund Michael!!!"

Formel-1-Team McLaren: "Ermutigende Neuigkeiten: Michael Schumacher liegt nicht mehr im Koma und hat die Klinik in Grenoble verlassen."

Jenson Button (Formel-1-Pilot McLaren Mercedes): "Stark, solch positive Neuigkeiten über Michaels Gesundheitszustand zu hören."

Formel-1-Team Sauber: "Glücklich zu hören, dass Michael die Klinik verlassen konnte. Wünschen ihm das Beste für seine weitere Genesung."

Heikki Kovalainen (ehemaliger Formel-1-Pilot): "Großartig zu hören, dass Schumacher nicht mehr im Koma liegt und das Krankenhaus verlassen hat, um die Rehabilitation zu beginnen."

Giancarlo Fisichella (ehemaliger Formel-1-Pilot): "Großartige Neuigkeiten ...Schumi ist aus dem Koma! Wir hoffen bald auf positive Nachrichten."

Fernando Alonso (Formel-1-Pilot Ferrari): "Das ist ein guter Wochenbeginn. Ich bin sehr glücklich darüber, dass die Dinge eine gute Entwicklung für Schumacher nehmen."

Fernando Alonso freut sich für Michael Schumacher.
Foto: Valdrin Xhemaj (dpa)

Martin Kaymer (Golfprofi und US-Open-Sieger im TV-Sender Sky): "Ich habe es heute früh erfahren, als ich mein Handy angemacht habe. Da ist man froh für ihn und seine Familie - und für alle Fans. Es freut mich unheimlich, dass er wieder auf dem richtigen Weg ist."

Mario Basler (ehemaliger Fußball-Nationalspieler): "Schumi! Schumi! Schumi! Ist das geil, Junge! Gigantisch gut! Du bist ein Teufelskerl!"

Rio Ferdinand (ehemaliger englischer Fußball-Nationalspieler): "Schumacher ist aus dem Koma & aus dem Krankenhaus .... genau rechtzeitig zu Deutschlands erstem WM-Spiel. Inspiration."

Felix Sturm (Ex-Boxweltmeister): "Tolle Nachrichten!!! Schumi ist aus dem Koma erwacht!!!"

Fußball-Bundesligist Hertha BSC: "Tolle News! Michael #Schumacher ist laut Management aus dem Koma erwacht. Alle Herthaner wünschen weiter gute Besserung."

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim: "Michael #Schumacher laut Management nicht mehr im Koma. Die #tsg1899 wünscht Schumi alles Gute für den weiteren Weg!"

RTL bringt Sondersendung zu Schumacher

Weil Formel-1-Pilot Michael Schumacher aus dem Koma aufgewacht ist, verändert RTL sein Programm am Montagabend. Von 20.15 Uhr an ist die Sondersendung "RTL aktuell Spezial - Michael Schumacher aus dem Koma erwacht" zu sehen, wie der Kölner Privatsender mitteilte.

Neben Live-Schalten zu der Reha-Klinik in Lausanne, in der sich der siebenmalige Formel-1-Weltmeister nun befindet, sollen sich Ärzte und Experten dazu äußern, wie der weitere Genesungsprozess des am 29. Dezember bei einem Skiunfall schwer verletzten Schumachers verlaufen könnte, hieß es von RTL.

Auch Reaktionen aus aller Welt, unter anderem aus dem Camp der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien, seien geplant. Die nachfolgenden Sendungen verschieben sich um 30 Minuten.  dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.