1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Einzelkritik: Nach dem Jubel kommt nicht mehr viel

FC Augsburg

09.02.2015

Einzelkritik: Nach dem Jubel kommt nicht mehr viel

Raul Bobadilla erzielte gegen Frankfurt das zwischenzeitige 2:0 und war eine lange Halbzeit lang überaus aktiv. Nach der Pause war dann aber nicht mehr viel von ihm zu sehen.
Bild: Stefan Puchner (dpa)

Die Augsburger zeigen zwei unterschiedliche Gesichter gegen Frankfurt. Einer tollen ersten Hälfte, folgt eine mäßige zweite. Die FCA-Spieler in der Einzelkritik.

2:0 und geführt und damit zwischendurch auf Platz drei vorgerückt, doch am Ende 2:2 gespielt. Dass der FCA gegen Frankfurt nicht den dritten Sieg in der englischen Woche feiern konnte, lag an der mangelnden Chancenauswertung in der ersten Spielhälfte. Die Spieler in der Einzelkritik.

Alexander Manninger Eine  fehlerlose Leistung des Augsburger Goalies. Beim Eintracht-Anschlusstreffer machtlos, nachdem er zuvor gegen Meier glänzend pariert hatte. Konnte auch am Frankfurter Ausgleich nichts ausrichten.  Note 3

Paul Verhaegh Für ihn war der Arbeitstag nach 16 Minuten wegen einer Wadenblessur beendet.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dominik Kohr Erst in der Innenverteidigung, nach Verhaeghs Verletzung hinten rechts. Erfüllte beide Aufgaben Note 3

Ragnar Klavan Der Este überzeugte nicht nur mit einer tadellosen Defensivleistung, sondern brachte den FCA mit seinem ersten Saisontreffer auch früh in Führung. Bester Augsburger Spieler. Note 2

Markus Feulner Hatte mit dem agilen Aigner einiges zu tun.  Allerdings, stark in den Zweikämpfen, agierte er auch nach vorne sehr zielstrebig. Note 3

Daniel Baier Wie man ihn kennt. Ruhig am Ball, mit großem Laufpensum. Sorgte für Ordnung im Spiel seiner Mannschaft. Die meisten Ballkontakte Note 2

Raúl Bobadilla Ständiger Unruhestifter für die Eintracht. Behauptete die Kugel und  zeigte erneut seine ausgezeichneten Qualitäten im Abschluss mit seinem Treffer zum 2:0. Tauchte nach der Pause ab. Note 3

Bewerten Sie die Spieler des FC Augsburg

Pierre-Emile Höjbjerg Mit seinen 19 Jahren agiert die Bayern-Leihgabe wie ein ausgefuchster Profi. Holte sich die Bälle in den Zweikämpfen, forderte die Kugel von seinen Kollegen und bereitete mit seinem Freistoß das 2:0 vor. Trennte sich nach der Pause jedoch ab und an zu spät vom Ball. Note 3

Halil Altintop Sein Zuspiel verwertete Klavan, danach mit der einen oder anderen Möglichkeit, allerdings manchmal mit einem Haken zu viel im Frankfurter Strafraum. Ballverlust im MIttelfeld vor dem Ausgleich. Note 3

Tobias Werner In der Offensive war dies nicht sein Abend. Versemmelte vor der Pause gleich zwei Großchancen. Auch seine Flanken kamen nicht präzise. Note 4

Dong-Won Ji  Zeigte sich einsatzfreudig, hatte es gegen die kantigen Eintracht-Abwehrrecken Zambrano und Anderson allerdings auch ziemlich schwer. Dem Anschlusstreffer der Gäste kurz vor der Pause ging ein unnötiges Foulspiel von ihm voraus. Note 4

Jan-Ingwer Callsen-Bracker (kam nach 18 Minuten für Verhaegh): Blieb nach seiner Verletzung zunächst auf der Bank. Sah nach seiner Einwechslung sofort wegen eines Handspiels die Gelbe Karte. Konnte Meiers Ausgleichstreffer nicht verhindern. Note 3

Caiuby (kam nach 75 Minuten für Werner): Etwas unglücklich und fahrig in seinen Aktionen.

Nikola Djurdjic (ab der 83. Minute für Bobadilla auf dem Platz):  Konnte nichts mehr ausrichten.

Bewertet werden nur Spieler, die mindestens 30 Minuten auf dem Feld waren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren