Newsticker
Jugendliche sollen in allen Bundesländern Corona-Impfangebote bekommen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg II: Dominik Reinhardt tritt als U23-Trainer zurück

FC Augsburg II
16.10.2018

Dominik Reinhardt tritt als U23-Trainer zurück

Dominik Reinhardt ist als U23-Trainer des FC Augsburg zurückgetreten.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Seit Sommer 2017 trainierte Dominik Reinhardt die U23 des FC Augsburg, die in dieser Saison erst vier Punkte holte. Wer die Arbeit beim FCA II jetzt übernimmt.

Dominik Reinhardt ist als Trainer der U23 des FC Augsburg zurückgetreten. Dies teilte der Verein am Dienstag mit. Reinhardt begründete seinen Schritt damit, dass er der Mannschaft einen neuen Impuls ermöglichen wolle. „Die sportliche Entwicklung der Mannschaft in der bisherigen Saison entspricht nicht meinen Erwartungen. Ich habe mir viele Gedanken gemacht und bin letztlich zu dem Entschluss gekommen, den Weg frei zu machen", begründete der ehemalige Bundesligaprofi in einer Pressemitteilung des FCA seinen Schritt. Der 33-jährige Reinhardt hatte die Mannschaft im Sommer des vergangenen Jahres als Cheftrainer übernommen.

Der FCA II hat in den vergangenen sieben Spielen lediglich vier Punkte geholt und ist bedenklich nahe an die Abstiegszone in der viertklassigen Regionalliga Bayern herangerückt. Bis zur Winterpause wird Alexander Frankenberger die Mannschaft trainieren und eine Doppelfunktion übernehmen. Der Fußballlehrer ist zugleich Cheftrainer des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des Fußball-Bundesligisten. In der Saisonunterbrechung will der FCA einen Nachfolger für Reinhardt präsentieren. Frankenberger hat indes wenig Zeit, sich auf seine Aufgabe vorzubereiten. Bereits am Freitag empfängt der FCA den VfR Garching (19 Uhr, Rosenaustadion). Die Partie hat richtungsweisenden Charakter.

Klassenerhalt bleibt das Ziel des FCA II

Frankenberger ist die schwierige Situation bewusst. "Ich bin aber überzeugt, dass wir diese Zeit nutzen, um im Heimspiel drei Punkte zu holen", blickt Alexander Frankenberger nach vorne. "Wir haben unser Ziel Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern fest im Blick und wollen am Freitag einen Schritt dorthin machen."

Frankenberger dankte Reinhardt für dessen Engagement und sagte: "Wir legen viel Wert auf Kontinuität in unserer Nachwuchsförderung und schenken unseren Trainern viel Vertrauen. Dass sich Dominik Reinhardt zu diesem Schritt entschlossen hat, um der Entwicklung der Mannschaft neue Impulse zu geben, respektieren wir." In sieben Jahren saßen somit acht unterschiedliche Trainer - inklusive Interimslösungen - auf der Bank.

Der Mannschaft hat Dominik Reinhardt seinen Entschluss nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen am Dienstag persönlich mitgeteilt. "Ich drücke die Daumen, damit sie schnell wieder in die Erfolgsspur kommen", ließ sich Dominik Reinhardt in der Vereinsmitteilung zitieren.

U23-Trainer Dominik Reinhardt spielte früher selber für den FC Augsburg

Dominik Reinhardt hat vor rund drei Jahren seine Spielerkarriere beim FC Augsburg beendet. Er bestritt 114 Begegnungen in der ersten und 59 Spiele in der zweiten Liga. Als Co-Trainer von Christian Wörns betreute er 54 Spiele, ehe er zum verantwortlichen Cheftrainer aufstieg. Mit dem Fußballspielen hat er allerdings noch nicht gänzlich aufgehört, er spielt für den SV Thierhaupten Kreisklasse Nordwest.

Ob er nach seinem Rücktritt weiterhin Aufgaben beim FC Augsburg erfüllt, wollen Reinhardt und der Verein in den kommenden Wochen in Ruhe besprechen. (joga)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren