Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Formel 1 2022: Teams, Strecken, Fahrer und Änderungen in der Saison 2022, 20.11.2022

Formel 1
20.11.2022

Formel 1 2022: Alle Infos zur Saison, Änderungen, Teams, Strecken und Fahrer

Nach seinem ersten Jahr in der Königsklasse ging Mick Schumacher mit großen Erwartungen in die Formel-1-Saison. In diesem Artikel finden Sie alle Infos zur Saison 2022: Strecken, Teams, Fahrerwechsel und Änderungen.
Foto: James Gasperotti/ZUMA Wire, dpa (Archivbild)

Die Saison der Formel 1 nähert sich dem Ende. Wir haben alle Infos rund um die Rennserie und den Rennkalender für Sie zusammengefasst.

Alle Infos zur Formel-1-Saison 2022: Der Fahrermarkt: Wer fährt in welchem Team, wer kehrt zurück, wer ist neu? Gibt es Regeländerungen in der neuen Saison? Was sollte man über die Strecken und den Rennkalender wissen? Alles Wichtige zu den 23 Rennen der Formel 1 in der Saison 2022 lesen Sie hier.

Formel 1 2022 Fahrermarkt: Infos zu Teams, Fahrern und Fahrerwechseln

Welche Motorsportprofis treten in der Saison 2022 in der Formel 1 an? Wer fährt für welches Team? Das zeigt die folgende Übersicht.

Mercedes:

Lewis Hamilton erhält 2022 einen neuen Konkurrenten im Team Mercedes: George Russell ist von Williams in den Rennstall gewechselt.

Video: dpa

Red Bull:

Red Bull bleibt auch 2022 bei den gleichen Fahrern: Weltmeister Max Verstappen ist neben Sergio Perez dabei.

Lesen Sie dazu auch

Ferrari:

Für Ferrari fahren in der Saison 2022 erneut Charles Leclerc und Carlos Sainz.

McLaren:

Bei McLaren gibt es 2022 ebenfalls keine Fahrerwechsel. Hier bleibt es bei Lando Norris und Daniel Ricciardo.

Aston Martin:

Das Team Aston Martin besteht 2022 weiterhin aus Sebastian Vettel und Lance Stroll, dem Sohn des Teambesitzers Lawrence Stroll. Da Vettel positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, hat allerdings Nico Hülkenberg in Bahrain übernommen.

Alpine:

Das Team Alpine bilden 2022 wieder Fernando Alonso und Esteban Ocon. Der Rookie Oscar Piastri wird als Ersatzfahrer eingesetzt.

Alpha Tauri:

Alpha Tauri setzt 2022 wieder Pierre Gasly ein. Außerdem ist Yuki Tsunoda dabei, der seit 2021 in der Formel 1 fährt.

Alfa Romeo:

Bei Alfa Romeo starten 2022 gleich zwei neue Fahrer. Valtteri Bottas ist von Mercedes in das Team von Alfa Romeo gewechselt, Guanyu Zhou kommt als einziger Rookie in diesem Jahr aus der Formel 2.

Haas:

Team Haas setzt 2022 auf Mick Schumacher und Kevin Magnussen.

Williams:

Nach seiner einjährigen Pause ist Alexander Albon 2022 in die Formel 1 zurückgekehrt. Er ist bei Williams neuer Teamkollege von Nicholas Latifi.

Die Rennstrecken und Austragungsorte der Formel 1 2022

23 Rennen finden in der Saison 2022 im Rahmen der Formel 1 statt. Zum ersten Mal dabei war der Miami Street Circuit. Mit 220 km/h soll der Kurs mit 19 Kurven und einer Länge von 5,4 Kilometern im Schnitt zu bestreiten sein. Australien ist mit Melbourne vertreten, bestritt aber nicht wie üblich den Saisonauftakt. Für die Rückkehr in den Rennkalender sind zudem Japan, Kanada und Singapur vermerkt. Katar richtet die Fußball-WM aus und ist deswegen wie geplant nicht im Rennkalender am Start.

Die Formel-1-Saison 2022 bündelt zwar eine höhere Rennanzahl, endet aber dennoch früher als die letzte Saison. Die Zeitspanne ist kürzer.

Folgende Rennstrecken und Austragungsorte sind in chronologischer Reihenfolge geplant:

  • Bahrain International Circuit in Bahrain / Sachir

  • Jeddah Street Circuit in Saudi-Arabien / Dschidda

  • Albert Park Circuit in Australien / Melbourne

  • Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Emilia-Romagna / Imola

  • Miami Street Circuit in Miami / Miami

  • Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien / Barcelona

  • Circuit de Monaco in Monaco / Monte Carlo

  • Baku City Circuit in Aserbaidschan / Baku

  • Circuit Gilles-Villeneuve in Kanada / Montreal

  • Silverstone Circuit in Großbritannien / Silverstone

  • Red Bull Ring in Österreich / Spielberg

  • Circuit Paul Ricard in Frankreich / Le Castellet

  • Hungaroring in Ungarn / Budapest

  • Circuit de Spa-Franchorchamps in Belgien / Spa-Franchorchamps

  • Circuit Park Zandvoort in Niederlande / Zandvoort

  • Autodromo Nazionale Monza in Italien / Monza

  • Sochi Autodrom in Russland / Sotschi (abgesagt)

  • Marina Bay Street Circuit in Singapur / Singapur

  • Suzuka International Racing Course in Japan / Suzuka

  • Circuit of The Americas in USA / Austin

  • Autódromo Hermanos Rodriguez in Mexiko / Mexiko-Stadt

  • Autódromo José Carlos Pace in Brasilien / Sao Paolo

  • Yas Marina Circuit in Vereinigte Arabische Emirate / Abu Dhabi

Formel 1: Regeländerungen in der Saison 2022

Seit Beginn der Saison 2022 gelten für die Formel 1 einige neue Regeln. Die technischen Neuerungen ermöglichen es, mit komplett überarbeiteten Fahrzeugen anzutreten. Besonders hervor sticht dabei die Erlaubnis, Fahrzeuge mit Bodeneffekten einzusetzen. Diese waren 40 Jahre lang verboten gewesen.

Eine weitere gewichtige Änderung betrifft die Nutzung des Windkanals. Der Erfolg eines Teams in der Vorsaison wirkt sich direkt auf die Entwicklungszeit, Windkanal und CFD-Simulationen aus. Das Maximalbudget pro Team wurde verkleinert, es wird Sprintrennen geben. Waren es 2021 nur drei, sind für 2022 sechs geplant.