Tag des Schlafes

Anzeige

Bett-Tipps für Allergiker

Die Bettwäsche sollte möglichst oft ausgewechselt werden, um die Beschwerden einer Hausstaubmilben-Allergie zu lindern.
Bild: AllergoProtect/Centa-Star
230501903-1.jpg
230512984-1.jpg

Hausstaubmilben-Allergiker reagieren überempfindlich auf die winzigen Exkremente der Hausstaubmilben. Zur Linderung der Beschwerden empfiehlt sich deshalb die regelmäßige Reinigung des Bettes.

So sollte die Bettwäsche möglichst oft ausgewechselt und die Zudecke in kurzen Abständen gewaschen werden. Allergologen raten dies mindestens alle drei Monate bei 60 Grad.

Gute Waschbarkeit von Kissen und Zudecken

Hausstaubmilben-Allergikersollten deshalb beim Kauf besonderen Wert auf die Waschbarkeit ihrer Bettausstattung legen. Zu empfehlen sind hier zum Beispiel speziell Synthetikdecken, aber auch Kissen und Zudecken mit einer Füllung aus Federn und Daunen lassen sich in der Regel problemlos waschen. Das Pflege-Etikett gibt hier entsprechende Auskunft.

Seit kurzem gibt es zudem eine besonders bequeme Lösung für Hausstauballergiker: Decken, Kissen und Unterbetten mit der Innovation „AllergoProtect“. Dabei werden die Bettwaren mit negativ geladenen Teilchen ausgerüstet und binden so die positiv geladenen Allergene, bis sie bei der nächsten Wäsche vollständig ausgespült werden. Dieser physikalische Effekt ist dauerhaft, so dass AllergoProtect mit dem ECARF-Siegel ausgezeichnet wurde. (akz-o)

150717_Lechrain_20 (003).jpg
Anzeige

Eine Einrichtung mit gutem Namen

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren