1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Eiswürfel lutschen regt Speichelfluss an

Tipps & Infos

Anzeige

Eiswürfel lutschen regt Speichelfluss an

Gemeinsame Mahlzeiten sind nicht nur im Alter wichtig.
Bild: New Africa, Fotolia.de
230473735-1.jpg 230473467-1.jpg 230470146-1.jpg 230473717-1.jpg
230473439-1.jpg
230472269-1.jpg

Pflegebedürftige haben nicht selten Probleme mit Mundtrockenheit. Der Speichelfluss lässt sich mit Eiswürfeln aus dem zuckerfreien Lieblingsgetränk herstellen.

Das empfehlen die Bundeszahnärztekammer und das Zentrum für Qualität in der Pflege in einem Erklärvideo zur Mundhygiene. Auch Kauen regt den Speichelfluss an. Wichtig ist außerdem, dass Pflegebedürftige ausreichend trinken.

Warme Socken und ein Fußbad tun gut

Für einen pflegebedürftigen Menschen sollte die Raumtemperatur nicht unter 22 Grad liegen. Denn der Körper produziert mitunter weniger Eigenwärme als in jüngeren Jahren. Darauf weist das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hin. Deshalb sollte man auch immer etwa eine Strickjacke, warme Socken und ein Halstuch parat haben. Auch leichte Bewegung wärmt – etwa mit den Armen kreisen oder mit den Füßen wackeln. Was auch gegen Frösteln hilft: Die Füße für etwa fünf Minuten bei maximal 38 Grad Wassertemperatur baden, danach kurz kalt abbrausen, abtrocknen und warme Socken anziehen.

Leistungen vergleichen

Bevor Pflegebedürftige nach einem ambulanten Pflegedienst suchen, sollten sie zwei Fragen klären: Welche Hilfe brauche ich? Was davon sollen professionelle Pflegekräfte übernehmen?

Die angebotenen Leistungen müssen zu den individuellen Anforderungen passen. Außerdem wichtig bei der Auswahl: Der Pflegedienst sollte nicht allzu weit weg sein, damit er in Notfällen schnell helfen kann. „Vergleichen Sie immer mehrere Angebote“, sagt Petra Hegemann, Leiterin des Projekts Pflegeverträge der Verbraucherzentrale. Im Vertrag sollten alle Leistungen und Kosten genau aufgeschlüsselt sein.

Persönliches Gespräch

Bevor Pflegebedürftige einen Vertrag schließen, sollten sie den Anbieter um ein persönliches Gespräch bitten. Es ist ein gutes Zeichen, wenn der Pflegedienst vorab bei einem Hausbesuch kostenlos und ausführlich über seine Leistungen informiert. Hier kann man Fragen und Wünsche ansprechen – wenig Personalwechsel, ein Nichtraucher als Pfleger oder bestimmte Pflegewunschzeiten. Interessierte sollten auch nach den Kompetenzen des Personals fragen.

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg
Anzeige

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.