Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Als man mit Kochtöpfen Radio hören konnte

Vortrag

16.06.2017

Als man mit Kochtöpfen Radio hören konnte

Einige Stücke aus dem Radiomuseum.

Filmbeitrag über den Sendeschluss der SR Europawelle

Die „Musikbox“ spielt wieder im Wertinger Radio- und Telefonmuseum: Am Sonntag, 18. Juni um 14 Uhr wird ein Film über den Mittelwellensender des Saarländischen Rundfunks gezeigt, der das Ende dieses Senders zum Thema hat.

Dieser war der stärkste Mittelwellensender Europas. Seine Antennenanlage erzeugte eine Richtstrahlung in Richtung 60 Grad.

Ab 22 Uhr wurde die Leistung des Senders auf 600 KW halbiert und die Richtstrahlung während der Urlaubszeit auf Rundstrahlung umgeschaltet, wie die Verantwortlichen beim Radiomuseum berichten.

So wurde erreicht, dass alle Saarländer ihren Sender während des Urlaubs in südlichen Ländern hören konnten. Auf der Langen Welle waren die Sender Europe 1, RTL und RMC mit Senderleistungen teilweise über 2000 KW die stärksten Sender gewesen.

Die Sendeleistung war so stark, dass man sogar an manchen Dachrinnen und mit Kochtöpfen, die in der Küche am Herd standen, Radio hören konnte. Eigene Störtrupps wurden eingerichtet, um diese „wundersame“ Radioquelle zu beseitigen.

Das Museum hat jeden dritten Sonntag des Monats von 14 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. In fünf Räumen werden etwa 600 Grammolas, Grammophone, Radiodetektoren, Röhrenradios, Musik-Fernsehtruhen, Tonbänder und Musikboxen gezeigt. (pm)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren