Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Erster Rehlinger Solarpark hängt am Netz

07.07.2010

Erster Rehlinger Solarpark hängt am Netz

Rehling-Oberach Rege Bautätigkeit herrscht seit Monaten auf der Baustelle für zwei Solarparks im Rehlinger Ortsteil Oberach, westlich des Gewerbegebietes zwischen Oberach und Langweid. Die erste der beiden Freiflächenanlagen wurde inzwischen von der Lechtal-solar GmbH aus Rehling-Allmering (Leistung: 1,4 Megawatt) termingerecht in Betrieb genommen. Der Solarpark kann rund 1,5 Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen - das entspricht in etwa einem Fünftel des Stromverbrauchs in der gesamten Gemeinde Rehling.

In verhältnismäßig kurzer Zeit wurde das Projekt umgesetzt, denn erst Mitte Dezember letzten Jahres wurden die Planungen bei der Gemeinde Rehling eingereicht. Dazu musste der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan in die Wege geleitet werden. Der Solarpark grenzt in südlicher Richtung direkt an einen im Bau befindlichen Solarpark (Stöckl) an. Bei Fertigstellung werden auf einer Gesamtfläche von rund acht Hektar sechs Hektar mit Modulen bestückt sein. Die reine Bauzeit der Lechtal-solar war mit sechs Wochen verhältnismäßig kurz.

Die beiden Betreiber Paul Jakob und Winfried Blank aus Dasing haben insgesamt 6160 Module mit einer Leistung von jeweils 230 Watt auf dem Lechfeld westlich des Raiffeisen-Lagerhauses installiert. Diese Module sind auf 128 zweireihigen Modultischen montiert. Zu dem Bauvorhaben gehören auch zwei Trafostationen. Auf dem Gelände wurden rund 15 Kilometer Gleichstromkabel verlegt und an die 1500 Stecker montiert, um die Module anzuschließen. Winfried Blank ist nicht nur Mitbetreiber der Anlage mit 1,4 Megawatt Spitzenleistung, er hat sie auch geplant und die Bauleitung inne. (at)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren