Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Hohenreichen: 16 Tonnen Schrott für einen guten Zweck

Hohenreichen
27.08.2018

16 Tonnen Schrott für einen guten Zweck

„Hier soll er hin“ – da sind sich die Vertreter der drei Ortsvereine, Schützenverein „ Frohsinn“, Freiwillige Feuerwehr und Krieger- und Soldatenverein, einig. Ein Defibrillator kann Leben retten. Für den schnellen Einsatz zählt jede Minute. Deshalb soll das Gerät für jedermann schnell erreichbar sein. Auf dem Bild von links: Bernd Bannert, Michael Humbauer, Johannes Schuster, Alfred Schrödl, Erich Domler.
Foto: Ulrike Walburg

Ein Defibrillator rettet Leben. Mit welchen Ideen und Initiativen der kleine Wertinger Ortsteil Hohenreichen die Kosten für ein solches Gerät aufbringt.

Oft kommt er überraschend und ohne Vorwarnung. Dann kommt es auf die schnelle Hilfe an. Ein plötzlicher Herztod kann jeden treffen. Jährlich sterben in Deutschland 100000 Menschen mit dieser Diagnose. Im Notfall zählt jede Minute. Wie schnell der bewusstlose Patient Hilfe durch den Einsatz eines Defibrillators bekommt, kann gravierend über Leben und Tod entscheiden. „Ohne entsprechende Hilfe sinken mit jeder Minute die Überlebenschancen um zehn Prozent“, berichtet der Rettungssanitäter Johann Schuster aus Hohenreichen, und: „Nach Möglichkeit sollte ein Defibrillator in den ersten zwei Minuten nach dem Herzstillstand zum Einsatz kommen.“ Obwohl die allgemeine Hilfsfrist für die Rettungsdienste eine kurze Zeit von zwölf Minuten vorschreibt, reicht diese Frist oft nicht aus. Ist der Rettungsdienst zeitgleich an mehreren Orten angefragt, gibt es zusätzliche Probleme. „Je nach Einsatzaufkommen können die Rettungsdienste diese Hilfsfrist nicht immer zu 100 Prozent einhalten“, berichtet der Rettungssanitäter aus Erfahrung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.