Newsticker

Corona-Krise: Markus Söder erwartet Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Krankenkassen warnen vor Mehrausgaben durch Integrationsgesetz

Migration

09.05.2016

Krankenkassen warnen vor Mehrausgaben durch Integrationsgesetz

Die gesetzlichen Krankenkassen warnen vor Mehrausgaben von rund 120 Millionen Euro pro Jahr durch das Integrationsgesetz.
Bild: Robert Schlesinger (dpa)

Im "Spiegel" warnen die gesetzlichen Krankenkassen warnen vor Mehrausgaben von rund 120 Millionen Euro pro Jahr, die durch das Integrationsgesetz entstehen würden.

Die gesetzlichen Krankenkassen warnen vor Mehrausgaben durch das geplante Integrationsgesetz für Flüchtlinge. Das Gesetz stelle klar, dass Migranten in den ersten drei Jahren ihres Aufenthalts bei Amtsbesuchen Anspruch auf einen bezahlten Dolmetscher haben, berichtet der Spiegel . Das gelte auch für Arzt- oder Krankenhaustermine.

Mehrausgaben von geschätzt 120 Millionen Euro für Krankenkassen

"Wir schätzen, dass dadurch allein im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung Mehrausgaben von rund 120 Millionen Euro pro Jahr entstehen", sagte Martin Litsch, Chef des AOK-Bundesverbands. "Falls die gesetzliche Krankenversicherung in Vorleistung gehen soll, muss zumindest der Bundeszuschuss entsprechend angehoben werden."

Spätestens nach 15 Monaten werden Asylbewerber über die gesetzlichen Kassen versichert, die Kosten trägt der Staat. Zuvor steht ihnen eine Grundversorgung zu. kna

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.05.2016

Nach der Bundestagswahl 2017, werden die ZAHLENDE Bürger weiter gemolken ..?.. wir schaffen das .....

Die Deutsche(?) Regierung ... CDU/SPD und ab 2017 ... mit im Boot, Grüne/90 ?

Opposition: AfD, Die Linke und CSU (?) ...

"Deutschland AG" ist wie der Berliner Flughafen .... Ewige Baustelle ... die Geld verbrennt ... ?

PS:

Deutschland ist ein REICHES Land ... zumindestens gibt es auf diesem Land viele Milch-Kühe ...zum melken.

.

Wer ist den der Staat, und wie finanziert sich so ein Staat ...? ...

.

Spätestens nach 15 Monaten werden Asylbewerber über die gesetzlichen Kassen versichert, die Kosten trägt der Staat....Integrationsgesetz: Krankenkassen warnen vor Mehrausgaben -

Permalink
09.05.2016

Deutschland ist ein REICHES Land ... zumindestens gibt es auf diesem Land viele Milch-Kühe ...zum melken.

Noch werter Herr Hans-Jochen Aurel E. irgend wann zieht auch die dümmste Kuh ihr Euter zurück.

Permalink
08.05.2016

So wie ich den (missverständlichen) Bericht lese, geht es hier nur um die Kosten für die Dolmetscher, oder? Dies wird nur ein Bruchteil der Kosten für die Krankenkassen (und damit uns Beitragszahler) sein, die auf sie zukommen! Aber kein Problem, man kann einfach wieder den Beitragssatz erhöhen und alles ist wieder gut. Vor allem zahlen den Mehrbetrag nur die blö..... Beitragszahler, die Arbeitgeber haben sich ihren Beitrag festschreiben lassen!

Permalink
08.05.2016

Danke, dass Ihnen mein Kommentar nicht gefallen hat.

LG. U. Wöhrle

Permalink
08.05.2016

Wer soll das bezahlen?

Wer hat soviel Geld?

Wer hat soviel Pinke - Pinke, wer hat soviel Geld?

Mir ist gerade nichts dümmeres zu diesem Bericht eingefallen und alle schunkeln mit. Sorry!

Permalink
08.05.2016

das sind gerade 0,3 % Mehrkosten. So what?

Permalink
09.05.2016

Alles in Bezug auf Flüchtlinge ist "So what" . Warten wir mal den Familiennachzug ab, dann wird sich das "So what" vermehrfachen !

Hat jemand schon mal den Abholservice der Bundesmarine berechnet ? "So what" - die müssen ja irgend wo herumshippern , geht doch auch vor Lybiens Küstre !

Geschätzte höchstens 15% der Ankommenden werden im Arbeitsprozess eingegliedert werden können, die restlichen 85% leben vom Amt. "So what" !

Deutschland ist mit über 2 Billionen Schulden doch ein reiches Land - der Bürger zufrieden, dass er bald bis 70 arbeiten darf, um dann in die Kiste zu fallen.

" S O W H A T "

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren