Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. 3050 Gramm bringen den Titel

08.07.2010

3050 Gramm bringen den Titel

Erfreut über ein gelungenes Königsfischen: (von links) Affings zweiter Bürgermeister Rolf Fissel, Jungschützenkönig Niko Drexl, Fischerkönig Peter Castiglioni und der langjährige Vereinsvorstand Theo Wiedemann. Foto: Drexl
Bild: Drexl

Affing-Mühlhausen Kaiserwetter, Anglerglück und Königswürde erhofften sich 25 Petrijünger beim diesjährigen Königsfischen des Sportanglerclubs Mühlhausen. Pünktlich um sieben Uhr morgens, nach Auslosung der Angelplätze, ertönte das Startsignal am vereinseigenen Meier-Weiher.

Vorsitzender Theo Wiedemann und eine Vielzahl von Mitgliedern hatten die Vorbereitung des traditionellen Königsfischens übernommen. Ob Karpfen- oder Forellengröße, jeder Petrijünger behielt seine Fangergebnisse bis zum Wiegetermin wie ein Geheimnis für sich. Sigi Elbl, langjähriges aktives Mitglied im Sportanglerclub, beendete frühzeitig das Königsfischen mit einem bescheidenen Fangergebnis. Schuld sei das warme Gewässer, um einen größeren Fisch an Land zu ziehen. Ob es Fischerlatein oder Wahrheit war, konnte man als Außenstehender nicht beurteilen. Mit Steffi Arlt, Anita Strahl und Anita Benda versuchten sich auch die Damen als Petrijünger. Weder Karpfen noch Forellen ließen sich jedoch von dem Damen-Trio angeln.

Das Zwölfuhr-Läuten der Pfarrkirche war das Signal zur Beendigung des Königsfischens. Spannung war angesagt, als Wiegemeister Ludwig Vogl die Fangergebnisse abwog. Den Titel des neuen Fischerkönigs errang Peter Castiglioni mit dem Fang eines 3050 Gramm schweren Karpfens. Vizekönig wurde Stefan Haas mit einem 1650 Gramm schweren Karpfen. Die weiteren Platzierungen: Peter Drexl (Karpfen 1350 Gramm), Klaus Werian (Karpfen 1300 Gramm), Erich Nowak (Forelle 840 Gramm) gefolgt von Franz Hoffmann und Ludwig Dehm. Große Freude herrschte bei dem elfjährigen Niko Drexl der mit dem Fang einer 525 Gramm schweren Forelle den Titel des Jungfischerkönigs errang vor Marwin Sattich (Forelle 560 Gramm).

Zweiter Bürgermeister Rolf Fissel, der mit den Vorständen Theo Wiedemann und Ludwig Dehm die Siegerehrung vornahm, übergab Pokal und Königskette als Insignien an die Sieger. In seiner Ansprache erwähnte Fissel besonders das Zusammentreffen der Generationen und die Geselligkeit bei den Mühlhauser Sportanglern.

Dafür, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam, sorgten Peter Winkler, Peter Drexl und Paul Baumgartl am Bratfischgrill. Mit fangfrischen Fischen und einer geheimen Gewürz-Zusammensetzung heimste das Trio Anerkennung ein. Beim gemütlichen Ausklang des Königsfischens, das zu den Höhepunkten des Vereinslebens zählt, kam das Fischerlatein der Petrijünger nicht zu kurz. (rex)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren