Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Arbeiter fällt nach Windböe vom Gerüst

Polizeireport

06.10.2017

Arbeiter fällt nach Windböe vom Gerüst

Eine solche Betonbombe wurde einem 40-jährigen Bauarbeiter zum Verhängnis.
Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Bauarbeiter wird von Betonbombe erwischt und stürzt in die Tiefe. Schwer verletzt musste er ins Krankenhaus geflogen werden.

Ein 40-jähriger Bauarbeiter ist am Donnerstagnachmittag im Sielenbacher Ortsteil Raderstetten von einem Gerüst gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Windböe eine an einem Kran angehängte Betonbombe – ein Betonsilo, mit dem der Beton vom Mischer zum Einsatzort auf der Baustelle transportiert wird – um circa 16 Uhr gegen das Gerüst gedrückt und es umgerissen. Andere Arbeiter, die sich ebenfalls auf dem Gerüst befanden, brachten sich geistesgegenwärtig durch einen Sprung in Sicherheit. Dem 40-Jährigen gelang das jedoch nicht. Er stürzte etwa vier Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei schwer. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Polizei schließt nach derzeitigem Ermittlungsstand eine Fremdbeteiligung aus. Welche Verletzungen sich der Arbeiter zuzog, ist nicht bekannt. Laut Angaben der Polizei vom Freitag besteht jedoch keine Lebensgefahr. (nsi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren