1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Es wird Zeit für Aichacher Freiluftausstellung

Kunstmeile

25.04.2018

Es wird Zeit für Aichacher Freiluftausstellung

Hör mal, wer da spricht: Rainer Rulands Lauscher hinter dem Rathaus bei der Kunstmeile 2017. Archivfoto: Vicky Jeanty

Künstler aus Region geben ab Ende April wieder einen Überblick über ihr Schaffen

Mittlerweile fest etabliert im Kulturkalender des Altlandkreises Aichach ist die Aichacher Kunstmeile. Die Kunstausstellung ist seit ihrem Bestehen zu einem wichtigen Mosaikstein des Kulturlebens der Stadt geworden. Von Sonntag, 29. April, bis Sonntag, 3. Juni, gibt sie wieder einen Überblick über das künstlerische Schaffen in der Region. Zum 16. Mal zeigt die Kunstmeile Exponate im öffentlichen Raum oder in Schaufenstern der beteiligten Geschäfte, die alle Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Aichach (Aga) sind. Die Stadt wird zur Freiluftausstellung mit freiem Eintritt. Die Werke wiederum erhalten in ungewohnter Umgebung eine neue, sehr lebendige Ausstrahlung und finden so oft den gesuchten Liebhaber und Käufer.

Bürgermeister Klaus Habermann eröffnet die Kunstmeile am Sonntag, 29. April, um 11.30 Uhr am Rathaus. Dort ist im Rahmen der Kunstmeile eine Gemeinschaftsausstellung aller Künstler zu sehen.

Folgende Künstler stellen bei der Kunstmeile ihre Arbeiten aus: Hans Wiedemann (Augusta-Bank), Claudia Wastl (b2 Burkhard Mode & Sport, heimatsport), Maria Kolbinger (Bären-Apotheke), Alois Lechner (Beck & Aidelsburger, Intersport Anneser), Rita Höfler (Blue Point, Sandra womenswear), Gitti Hanisch (HypoVereinsbank), Herbert Kretschmer (Linck Schön Wohnen), Theresia Asam (MarienApotheke), Irene Rung (Mode Grieb), Jürgen Krass (Mode Grieb, Müller Uhren und Optik), Ursula Roll (Müller Uhren und Optik), Claudia Neumüller (Rübsamen), Timea Gresens (Schuhhaus Winkler), Sepp Wörle (Schuhprofi), Gernot Kragl (Sparkasse am Stadtplatz) und Husch alias Erich Hoffmann (Wittelsbacher Apotheke). Hubert Asam zeigt ein Werk im Außenbereich vor Farben Hoberg. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren