Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Großbrand in Burgadelzhausen: Die Wirtschaft war das Herz des Dorfes

Großbrand in Burgadelzhausen: Die Wirtschaft war das Herz des Dorfes

Großbrand in Burgadelzhausen: Die Wirtschaft war das Herz des Dorfes
Kommentar Von Carmen Jung
12.07.2020

Plus Es ist tragisch, dass die Dorfwirtschaft in Burgadelzhausen einem Großbrand zum Opfer gefallen ist. Was das für die Menschen im Dorf bedeutet.

Die gute alte Dorfwirtschaft – es gibt immer weniger davon. Auch im Wittelsbacher Land haben zahlreiche Wirtsleute in den vergangenen Jahrzehnten aufgegeben. Gründe gibt es viele: schwierige Arbeitszeiten, niedriges Einkommen, Personalmangel, Nachwuchsprobleme. Wenn eine gut laufende Gaststätte aber abbrennt, wie es nun in Burgadelzhausen geschehen ist, ist das extrem tragisch.

Generationen haben in der Wirtschaft in Burgadelzhausen gefeiert

Sicherlich fühlen Menschen – es sei denn, sie neigen zu sensationsheischendem Verhalten – bei Bränden immer mit den Betroffenen. Doch im Fall Burgadelzhausen ist bei den Dorfbewohnern noch viel mehr zu spüren, und zwar eigene Betroffenheit und eigenes Verlustgefühl. Das Landgasthaus war die gute Stube ihres Dorfes über Generationen hinweg. Hier haben sie Geselligkeit genossen, Gemeinschaft gelebt, Hochzeiten gefeiert oder nach Beerdigungen getrauert. Mit diesem Brand hat auf eine gewisse Weise das dörfliche Herz aufgehört zu schlagen.

Dass Bürgermeister Lorenz Braun nun von Zusammenhalt und von Hilfsangeboten für die Wirtsleute berichten kann, zeigt den Stellenwert, den die Dorfwirtschaft genießt. Vielleicht ist das ein Fünkchen Hoffnung für die Betroffenen.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: Ein Dorf trauert um seine Wirtschaft

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren