Newsticker
RKI meldet 29.426 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle - Inzidenz liegt bei 160
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Obergriesbach ist beim Bauen gegen geringere Abstandsflächen

Obergriesbach

25.01.2021

Obergriesbach ist beim Bauen gegen geringere Abstandsflächen

Obergriesbach will nicht, dass zu dicht gebaut wird. Die Gemeinde übernimmt eine Mustersatzung des Gemeindetags zur Novelle der Bayerischen Bauordnung.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Plus Obergriesbach lehnt die Novelle der Bayerischen Bauordnung ab. Damit folgt die Gemeinde bei der Nachverdichtung den Beschlüssen anderer Kommunen.

Die Novelle der Bayerischen Bauordnung, die aktuell viele Kommunen beschäftigt, war auch Thema im Gemeinderat Obergriesbach. Bürgermeister Jürgen Hörmann fasste die Inhalte der Novelle für die Räte so zusammen: Die Abstandsflächen werden geringer. Die Berechnungsmethode ändert sich. Eine Nachverdichtung wird möglich. Hans Greppmeier ergänzte, dass dadurch Freibereiche auf Grundstücken verloren gehen – sei es für Spielbereiche als auch für Gartenhütten oder Carports.

Obergriesbach will bei Abstandsflächen einheitliche Regeln

Seitens der Verwaltungsgemeinschaft brachte Hörmann die Bitte ein, dass es ein enormer Aufwand wäre, wenn jede Kommune ihr eigenes Abstandsflächensüppchen kochen würde. Denn wenn die Gemeinde nicht mit der Novelle der Bayerischen Bauordnung einverstanden ist, gibt es als Alternative entweder eine Mustersatzung des Gemeindetags oder eine selbstkreierte Satzung.

Johannes Asam wünschte sich genau das: Eine eigene Satzung, die die Bestimmungen aus der alten Bayerischen Bauordnung aufnimmt. Stefan Asam fragte in die Runde, ob sich die Gemeinde damit wirklich einen Gefallen tun würde, und Manfred Kern verwies auf die Gemeinde Dasing, die offensichtlich eine eigene Satzung aufstellen möchte.

Neue Bauordnung in Obergriesbach diskutiert: Keine Zeit für Vertagung

Kurz stand eine Vertagung des Themas im Raum – dann hätten sich die Räte noch weitere Informationen einholen können. Doch andererseits drängte auch die Zeit, denn am 1. Februar tritt die Novelle der Bayerischen Bauordnung bereits in Kraft. Mit 8:5 lehnten die Räte eine Vertagung ab. Mit zwei Gegenstimmen von Lorenz Mahl und Hans Willer entschied sich das Gremium für die Mustersatzung des Gemeindetags.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren