Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Pfadfinderinnen schlagen den Baseball

09.07.2010

Pfadfinderinnen schlagen den Baseball

Zum Erinnerungsfoto an das Baseballturnier der Pfadfinderinnen in Friedberg kamen die Teilnehmer nach der Siegerehrung zusammen. Foto: Stefanie Schreier
Bild: Stefanie Schreier

Friedberg Nicht nur in Südafrika, sondern auch in Friedberg drehte sich alles um den Ball. Der Unterschied war nur, dass der Ball, den die Pfadfinderinnen treffen mussten, um ein Vielfaches kleiner war als der der Fußballer. Zum sechsten Mädchen-Baseballturnier der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) waren Teams aus der ganzen Diözese angereist. Das Gelände der Grundschule in Friedberg-Süd war der Austragungsort.

Rund 40 Teilnehmer

Den rund 40 Teilnehmerinnen wurde dabei einiges abverlangt. Neben einer guten Reaktion und Ballgefühl waren auch Sprinterqualitäten nötig, um möglichst schnell durch das abgesteckte Feld zu kommen. Doch bevor die Sportlerinnen aufs Spielfeld gelassen wurden, stand noch ein kurzes Aufwärmen auf dem Programm. Zu rockigen Klängen liefen, dehnten und streckten sich die Pfadis unter der Anleitung von Julia Ramming. Unter blauem Himmel und mit viel Sonnenschein begann dann endlich das Turnier, das nach den Brennballregeln gespielt wurde. Schon vom ersten Spiel an war die Begeisterung zu spüren. Immer wenn eines der Friedberger Teams auf dem Platz stand, stieg der Geräuschpegel hörbar an. Auch die jüngsten Pfadfinderinnen mit sechs und sieben Jahren waren schon mit Feuereifer bei der Sache, wobei bei einigen der Baseballschläger noch ein Drittel der eigenen Körpergröße ausmachte. Unter den Anfeuerungsrufen der anwesenden Eltern, Leiterinnnen und weiterer Fans lief so manche zur persönlichen Höchstform auf.

Nach diesem heißen und anstrengenden Tag wurden die "Sportys" unter lautem Beifall von den Stammesleiterinnen der PSG Friedberg, Sandra Cerovsky, Sofie Mück und Julia Ramming, zum Sieger gekürt und dürfen bis zum nächsten Turnier den Wanderpokal ihr Eigen nennen. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren