Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Voller Saal beim Hoagarten der Volkstanzgruppe Anwalting

Veranstaltung

20.11.2017

Voller Saal beim Hoagarten der Volkstanzgruppe Anwalting

Das Gesangsduo Johanna & Johanna, begleitet von Markus an der Harfe, kam aus Geisenfeld, Pfaffenhofen und Reicherstein.
3 Bilder
Das Gesangsduo Johanna & Johanna, begleitet von Markus an der Harfe, kam aus Geisenfeld, Pfaffenhofen und Reicherstein.

Traditionelle Weisen, Lieder mit modernen Inhalten und treffsichere Witze unterhalten die Zuhörer für einen guten Zweck

Voll besetzt war der Saal im Anwaltinger Feuerwehrhaus beim Hoagarten, den die Volkstanzgruppe Anwalting heuer bereits zum elften Mal auf die Beine stellte. Alljährlich kommen viele Zuhörer zu der Veranstaltung der Gruppe mit rund 20 Mitgliedern aus den Affinger Ortsteilen Gebenhofen und Anwalting. Markus Rappolder begrüßte das Publikum ebenso wie die Sänger und Musikanten.

30 Jahre gibt es die Volkstanzgruppe mittlerweile schon. Hildegard Haas, die alljährlich das Programm zusammenstellt, hat ein gutes Gespür dafür, welche Gruppen und Moderatoren ankommen. Moderator Heinz Herta aus Dachau führte humorvoll durchs Programm. Seine Witze und Erzählungen kamen beim Publikum gut an, insbesondere durch die gut imitierten Stimmen und Dialekte.

Die Lieder reichten von traditionellen bis hin zu ganz modernen Inhalten: wie etwa von der (nicht ganz ernst) gemeinten Vorstellung, wie eine emanzipierte Frau sich den Traummann vorstellt. Zu den Gruppen mit ganz jungen Mitgliedern gehörte die Heuweg Musi, bestehend aus Vater Herbert Köhl und den drei Söhnen und seit April durch eine „charmante junge Dame“ ergänzt, wie Köhl sagt. Bemerkenswert ist hier, dass die Gruppe ohne Noten auskommt und Tuba (Vater Herbert Köhl) zusammen mit der Klarinette die Impulse geben. Da ist der Blickkontakt wichtig, dass dann auch das Hackbrett, die Gitarre und die Steirische richtig mitmachen.

Ohne Noten kam auch Markus an der Harfe aus, der die beiden Johannas begleitete. Die Damen glänzten nicht nur durch sicheren Gesang, sondern hatten auch noch passende Erzählungen und Witze parat, die beim Publikum sehr gut ankamen. Mucksmäuschenstill war es, als Gabi Baumgartner an ihrer Harfe ruhigere Weisen anstimmte.

Überhaupt war es ein weiter musikalischer Bogen, der auch vom Boarischen Saitenklang – einer Stubnmusikgruppe mit Musikerinnen aus Anwalting, Gebenhofen, Aichach und Augsburg – gespannt wurde: vom „Hexenritt“ bis hin zu traditionellen Weisen.

Die Volkstanzgruppe Anwalting verbindet ihren Hoagarten stets mit einem karitativen Zweck: Die Spenden gehen an das Kinderheim St. Alban in Dießen am Ammersee. Besonderen Dank sprach Markus Rappolder der Freiwilligen Feuerwehr Anwalting aus, die ihren Saal auch heuer zur Verfügung gestellt hatte, ohne dafür eine Saalmiete zu verlangen. (chsm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren