Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Zell ohne See startet die Party

Fasching

19.11.2018

Zell ohne See startet die Party

Regieren in der Jubiläumssaison in Griesbeckerzell (von links) Prinzessin Lea Schrupp und Prinz Matthias Naßl.
4 Bilder
Regieren in der Jubiläumssaison in Griesbeckerzell (von links) Prinzessin Lea Schrupp und Prinz Matthias Naßl.
Bild: Carlos Arguete, Fotografie Weiß

Narren aus Griesbeckerzell präsentieren das neue Prinzenpaar und das Motto im 60. Vereinsjahr. Im Ort sind Prinzessin und Prinz recht gut bekannt

Das Geheimnis ist gelüftet: Prinzessin Lea (Schrupp) die Erste und Prinz Matthias (Naßl) der Zweite werden die Faschingsgesellschaft Zell ohne See durch die fünfte Jahreszeit führen. Ihnen zur Seite steht Hofmarschall Lukas Naßl. Beim Chrysanthemenball in der Zeller Faschingshalle am Samstagabend wurde das neue Dreigestirn erstmals dem Publikum präsentiert.

Das Motto der Zeller Narren für die bevorstehende Saison klingt vielversprechend: „We like to party“. Grund zu feiern haben die Zeller genug, schließlich wird der 1959 gegründete Verein 60 Jahre alt. Eine Party darf da natürlich gerne sein.

Garden präsentieren Kostüme aus 60 Jahren Vereinsgeschichte

Gut gelaunt und mit einigen Pointen führte Präsident Norbert Bachmann die Besucher durch den Abend und hielt die Spannung bis zum Schluss aufrecht. Zunächst präsentierte er mit Alexander Mahl und Paulina Hoier das Kinderprinzenpaar, das es nur in der Jubiläumssaison geben wird. Bei einer Modenschau im Anschluss zeigten die Mädchen und Frauen der Prinzen- und Teeniegarde schon mal die Gardegewänder. Sie präsentierten allerdings nicht die aktuellen, sondern alle Kostüme aus 60 Jahren Vereinsgeschichte.

Für Glamour und Lacher sorgten Prinzen- und Ranzengarde mit einer Parodie auf die Oscar-Verleihung. In der Kategorie „Beste Hauptdarsteller“ präsentierte Präsident Norbert Bachmann schließlich Lea Schrupp und Matthias Naßl als neues Prinzenpaar. Eine ausführliche Vorstellung der neuen Regenten wäre für das Zeller Publikum eigentlich gar nicht notwendig gewesen, da beide waschechte Zeller sind, die seit Jahren aktiv im Verein mitwirken.

Der Prinz ist im wahren Leben Software-Entwickler

Prinz Matthias ist 27 und von Beruf Software-Entwickler. Er hat früh angefangen und mittlerweile eine mustergültige Faschings-Karriere hingelegt. Der Sohn des langjährigen ehemaligen Präsidenten Peter Naßl war bereits vor 20 Jahren beim 40-jährigen Jubiläum Kinderprinz. Später tanzte er mehrere Jahre in der Ranzengarde, fungierte 2015 als Hofmarschall und stand bei den Zeller Narrensitzungen in der Bütt.

Die erst 23-jährige Prinzessin Lea ist auch schon seit einigen Jahren bei Zell ohne See aktiv. Von 2014 bis 2016 war sie Mitglied in der Prinzengarde, seit zwei Jahren trainiert sie den Nachwuchs. Prinzessin und Prinz sind auch im tatsächlichen Leben ein Paar, was bei Zell ohne See eine wichtige Tradition ist.

Paartalia-Delegation gehört zu den ersten Gratulanten

Hofmarschall Lukas Naßl ist der Dritte im Bunde. Auch er ist 23 Jahre alt und – wie könnte es anders sein – seit einigen Jahren ein fester Bestandteil bei Zell ohne See. Gemeinsam nahmen er und das neue Prinzenpaar die Zeller Insignien – Zepter und Schlüssel zur Faschingshalle – aus den Händen ihrer Vorgänger Ramona Schmid und Tobias Plank entgegen.

Eine Delegation der befreundeten Paartalia aus Aichach gehörte zu den ersten Gratulanten, ehe die Band Cornelius & Friends zum ersten Mal in dieser Saison den Prinzenwalzer anstimmte. Die Zeller Jubiläumssaison mit vielen Faschings-Partys hat begonnen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren