1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Aiwanger soll Ende November kommen

Lechstahl-Ausbau

08.10.2019

Aiwanger soll Ende November kommen

Abgeordneter kritisiert Bürgerinitiative massiv

Neue Runde im Disput über die Ausbaupläne der Lechstahlwerke: Mit Unverständnis reagiert der Meitinger Landtagsabgeordnete Dr. Fabian Mehring (FW) auf die ablehnende Haltung der BI AGL gegenüber einem Schlichtungsgespräch mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwander (FW).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Damit schadet das Aktionsbündnis in den Augen Mehrings nicht zuletzt den konzertierten Bemühungen um den Erhalt des Lohwalds. „Wer zuerst publikumswirksam eine Petition nach München schickt und dann das Gespräch verweigert, wenn eigens ein Minister in die Region kommt, schadet seiner eigenen Glaubwürdigkeit und wird womöglich nicht ernst genommen“, sagt Mehring.

Umso eindringlicher fordert der Parlamentarische Geschäftsführer der FW-Regierungsfraktion die Verantwortlichen der AGL deshalb dazu auf, ihre Haltung zu überdenken: „Es ist schon irritierend, wenn mich die Biberbacher Bürgerinitiative bittet, einen Termin zur Übergabe ihrer Petition beim Umweltminister zu arrangieren, während die Herbertshofener Aktivisten zeitgleich den Stellvertretenden Ministerpräsidenten abblitzen lassen. Mit niemandem zu sprechen und einfach nur gegen alles zu sein wird der Bedeutung des Themas für unseren Standort nicht gerecht und ist unfair gegenüber fast tausend Mitarbeitern und deren Familien“, findet Mehring, der Bayerns Wirtschaftsminister als Vermittler ins Gespräch gebracht hat. Aiwanger werde Ende November nach Meitingen kommen, so Mehring in einer Pressemitteilung.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Wie bereits berichtet, sieht die Bürgerinitiative AGL (Aktionsgemeinschaft zum Erhalt der Lebensqualität im Raum Meitingen) wenig Sinn in einem Gespräch mit dem Minister.

Man wolle Rodungen im Bereich des Lohwaldes verhindern und sehe deshalb keinen Spielraum für Kompromisse, hatte die AGL-Vorsitzende Maria Brettschneider gegenüber unserer Zeitung gesagt (wir berichteten). (AL/cf)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.10.2019

Guten Tag Herr König,

"Wir haben die saubersten Stahlwerke der Welt".
Haben Sie für diese Behauptung fundierte Belege?

Freundliche Grüße!
Raimund Kamm

Permalink
09.10.2019

Wir haben die saubersten Stahlwerke der Welt, auch die Lechstahlwerke gehören dazu. Die Umweltschützer fordern immer mehr das wir Bahn fahren sollen. Aber wo werden Schienen und Stahl erzeugt die dafür gebraucht werden?
Wir in Deutschland sind ein Wirtschaftsstandort.
Es entstehen in Meitingen 400 Arbeitsplätze die nach Tarif bezahlt werden.
Und das ist gut so.
Karl Heinz König
SPD AfA UB AM-SUl-Neu Vorsitzender

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren