Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Autorin will Straßenkindern in Corona-Zeit helfen

20.04.2020

Autorin will Straßenkindern in Corona-Zeit helfen

Für jedes verkaufte Bilderbuch „Rübenklau bei Rübendick“ will die Kinderbuchautorin Christine Pappenberger für die Don Bosco Mission fünf Euro spenden.
Bild: Jutta Kaiser-Wiatrek

Krisen zu bewältigen ist für die Kinderbuchautorin Christine Pappenberger aus dem Neusässer Ortsteil Ottmarshausen nichts Neues. Bereits als sie wegen einer spastischen Halbseitenlähmung ihren Beruf als Standesbeamtin aufgeben und in frühzeitigen Ruhestand gehen musste, gab sie keineswegs auf. Sie fasste den Entschluss, einen neuen Weg zu gehen und als freischaffende Schriftstellerin zu arbeiten.

Sie schrieb ihre langjährigen Erfahrungen als Standesbeamtin in einer Fabel nieder und brachte das Hörbuch „Zeitenwende – Die Hochzeit von Hund und Katz“ heraus, in dem Bewusstsein, dass Menschen nicht immer nur aus Liebe heiraten. Einer ganz anderen Welt widmete sie sich mit ihrem Kinderbilderbuch „Rübenklau bei Rübendick“, das von dem kleinen Hasen Willfried erzählt, der dem Hobbygärtner Herrn Rübendick eine Woche lang jeden Tag eine seiner sieben gelben Rüben klaut. Aufgewertet wird es von schönen Aquarellzeichnungen ihrer Nichte Martina Kammler und dazwischengestreuten Schwarz-Weiß-Zeichnungen von Andrea Kurzmann.

Mit einer besonderen Sprachenvielfalt habe sie insbesondere an Vorlesestunden in Kindergärten gedacht, erklärte Pappenberger, die sich gerne auf „Lesereise“ durch verschiedene Kindergärten begab. Doch ihre Vorlesestunden sind inzwischen auch dem Coronavirus zum Opfer gefallen.

Autorin will Straßenkindern in Corona-Zeit helfen

Jetzt hat sie eine neue Idee: Die Autorin bietet bis 15. Mai eine Aktion an: Für jedes verkaufte Exemplar „Rübenklau bei Rübendick“ spende sie fünf Euro an die Organisation Don Bosco Straßenkinder, sagt sie. Die Organisation Don Bosco Straßenkinder hat sich zum Ziel gesetzt, in sogenannten Kinderzentren Straßenkindern und gefährdeten Kindern ein neues Zuhause zu geben. Aktuell geht es darum, das Coronavirus in den betreuten Einrichtungen zu verhindern, indem zum Beispiel Quarantänemöglichkeiten geschaffen werden. „Ich stehe hinter dieser guten Idee und möchte dafür einen Beitrag leisten“, erklärt Pappenberger. (jkw)

über das Bilderbuch und die Autorin gibt es unter www.autorin-pappenberger.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren