Newsticker

Touristen müssen Hotels in Bayern spätestens am 2. November verlassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Bundessieger fährt zur WM nach Brasilien

Handwerkskammer

26.02.2015

Der Bundessieger fährt zur WM nach Brasilien

Die Handwerkskammer Schwaben feiert ihre Bundessieger: (hinten von links) Hans-Peter Rauch, Paul Brugger, Erich Göggerle, Laura Braun, Rudolf Schowalter, Carolina Göggerle, Mona Zimmermann, Franz-Rainer Göhrle, Björn Glass, Tobias Rieder, Peter Schnitzlein, Anton Fries, Siegfried Kalkbrenner, (vorn von links) Manuel Chmiel, Ivo Zech, Richard Geiger und Felix Koderer.
Bild: Handwerkskammer

Preise beim Leistungswettbewerb für Nachwuchs aus dem Augsburger Land

Insgesamt elf schwäbische Handwerkergesellinnen und -gesellen waren beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks besonders erfolgreich und räumten Preise auf Bundesebene ab. Die Handwerkskammer (HWK) für Schwaben lud die Bundessieger zu einem Abend ein.

Hans-Peter Rauch, Präsident der HWK Schwaben, lobte in seiner Ansprache den Erfolg des schwäbischen Handwerkernachwuchses: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass unsere jungen Gesellen diese Herausforderung annehmen, sich ins Zeug legen und sich dann auf Bundesebene mit ihrem Wissen und ihrem Geschick durchsetzen. Sie haben damit ganz klar ein enormes Engagement für ihren Beruf unter Beweis gestellt.“

Manuel Chmiel, der als Tischler 1. Bundessieger wurde, fährt dieses Jahr sogar noch zur Weltmeisterschaft, den World Skills, nach Brasilien. Insgesamt zwei Wochen verbringt er in Sao Paulo. Für das aufwendige Stück, das beim Wettbewerb gefertigt werden muss, hat Chmiel dann 22 Stunden Arbeitszeit zur Verfügung.

Seinen Bundessieg hat der junge Tischlergeselle noch gar nicht richtig realisiert, wie er sagt: „Es ist natürlich etwas ganz Besonderes. Meine Familie und mein Betrieb sind sehr stolz auf mich. Die anderen haben es aber schon eher begriffen. Für mich ist das noch immer ziemlich unreal. Aber ich freue mich sehr auf Brasilien.“ (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren