1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. E-Bikes: Mehr Spaß durch Sicherheit

E-Bikes: Mehr Spaß durch Sicherheit

Regine Kahl.jpg
Kommentar Von Regine Kahl
10.10.2019

Wer sich langsam mit der neuen Technik vertraut macht, kommt gut zurecht. Kurse geben Fahrradclubs oder die Polizei.

Mofa oder Ebike? Vor dieser Frage stand ein Kollege, der Fahrradfahren eigentlich gar nicht mochte. Doch um mit seinem Enkel unkompliziert Ausflüge an den Lech machen zu können, entschied er sich für ein Fahrrad mit Motor. Seitdem schätzt er den Gewinn an Mobilität, das Ebike kommt auf vielen Kurzstrecken – auch die mit Anstiegen – zum Einsatz. Das Auto bleibt öfters stehen. Vom Radlmuffel zum vergnügten Radfahrer – dieses Beispiel zeigt, dass das Ebike als alternatives Fortbewegungsmittel begeistern kann.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das E-Bike ist schwerer als eine gewöhnliches Rad

Nicht unterschätzt werden sollten dabei die Tücken. Das Rad ist schwerer und auch an den sofortigen Anschub nach dem Start muss sich mancher erst gewöhnen. Im Landkreis Augsburg gab es im vergangenen Jahr 25 Unfälle mit dem Ebike. Die Zahl der Unfälle ist im Vergleich zum Vorjahr um 67 Prozent gestiegen. Das kommt sicher auch daher, dass die Zahl der Ebikes stark zugenommen hat. Diese Unfallzahlen sollten keinesfalls vom Gebrauch eines Ebikes abschrecken. Wer sich langsam mit der neuen Technik vertraut macht, kommt gut zurecht. Kurse geben Fahrradclubs oder die Polizei. Mit mehr Sicherheit macht die neu gewonnene Mobilität auf zwei Rädern gleich noch mehr Spaß.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren