Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein halbes Jahr wird die Staatsstraße gesperrt

10.07.2010

Ein halbes Jahr wird die Staatsstraße gesperrt

Ein halbes Jahr wird die Staatsstraße gesperrt

Zusamzell/Welden Am kommenden Montag, 12. Juli, starten die Bauarbeiten für den 2,4 Kilometer langen zweiten Ausbauabschnitt der Staatsstraße 2032 zwischen Welden und Zusamzell. Nachdem am vergangenen Montag der erste Teilabschnitt zwischen Welden und dem Abzweig nach Emersacker dem Verkehr übergeben werden konnte, wird jetzt die Staatsstraße 2032 im weiteren Verlauf bis Zusamzell bestandsorientiert ausgebaut. Bis Dezember 2010 sollen insgesamt knapp 33 000 Kubikmeter Erde bewegt und über 9 300 Tonnen Asphalt eingebaut werden.

Fahrbahn wird breiter

Die Staatsstraße 2032 ist während der Bauarbeiten zwischen dem Abzweig nach Emersacker und Zusamzell für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitung über Reutern und Altenmünster ist eingerichtet. Der Ausbau der bestehenden Staatsstraße ist aufgrund des schlechten Zustands der Fahrbahn, der Fahrbahnbreite von nur 6,0 Meter sowie den engen Kurven und den sich daraus ergebenden schlechten Sichtverhältnissen dringend erforderlich. Im Zuge des Ausbaus wird die Staatsstraße auf 6,50 Meter verbreitert. Durch den Bau des Geh- und Radweges können außerdem die Verkehrsarten getrennt und so die Verkehrssicherheit nachhaltig erhöht werden.

Die Kosten in Höhe von 2,1 Millionen Euro werden für den Ausbau der Fahrbahn vom Freistaat Bayern, für den Bau des Geh- und Radweg von der Gemeinde Altenmünster - gefördert durch den Freistaat Bayern - getragen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren