1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Neues Selbstvertrauen im Hochseilgarten gewonnen

Camp

14.09.2019

Neues Selbstvertrauen im Hochseilgarten gewonnen

Ob Klettern, Tanzen oder Wandern, die Teilnehmer des erlebnispädagogischen Camps erlebten drei spannende Tage im Therapiezentrum Ziegelhof in Stadtbergen.
Bild: Bunter Kreis

Krebskranke Kinder verbringen erlebnisreiche Tage im Therapiezentrum in Stadtbergen

Ein kleines Jubiläum: Bereits zum fünften Mal organisierten die Stiftung Bunter Kreis und die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg – Lichtblicke ein erlebnispädagogisches Camp für krebskranke Jugendliche und ihre Geschwister. Unter dem Motto „Zukunfts(t)räume“ erhielten die 11- bis 15-jährigen Teilnehmer die Gelegenheit, sich selbst besser kennenzulernen und ihre Grenzen neu auszuloten. Die dreitägige Veranstaltung fand auf dem Ziegelhof, dem Therapiezentrum des Bunten Kreises in Stadtbergen, statt.

Mithilfe verschiedener Kooperationsübungen, Tierbegegnungen und beim Klettern im Hochseilgarten setzten sich die Teilnehmer mit den Themen Rolle, Persönlichkeit und Verantwortung auseinander und arbeiteten an ihrem (Selbst-)Vertrauen. „Die Kinder und Jugendlichen haben bei unserem Camp die Chance, einmal ihre Komfortzone zu verlassen und sich selbst besser kennenzulernen“, erklärt die freiberufliche Erlebnispädagogin Verena Kohler, die das Camp initiiert und durchgeführt hat.

Beim Musizieren, Basteln und Tanzen entdeckten die Mädchen und Jungen neue Perspektiven jenseits bisheriger Hobbys und Fähigkeiten. Auch verschiedene Aufgaben wie zum Beispiel Zeltaufbau, Feuermachen oder Kochen mussten die Teilnehmer selbstständig bewältigen. „Manchen hilft das, neue Möglichkeiten und verborgene Talente zu entdecken sowie Mut zu fassen, neue Wege zu gehen“, so Verena Kohler. Bei Gesprächsrunden hatten die Jugendlichen zudem die Möglichkeit, sich über ihre Gedanken und Gefühle bezüglich der Krankheitsphase auszutauschen. Ein wichtiges Element im Hinblick auf die Themen Selbstwert und Selbstbewusstsein waren personalisierte Notizbücher. „Diese hatten bei den Teilnehmern einen hohen Stellenwert, weil sie dort ganz persönliche und wertschätzende Nachrichten bekommen haben, sowohl von uns Leitern als auch von den anderen Kindern“, erzählt Verena Kohler.

Das Camp wurde durch die finanzielle Unterstützung der Elterninitiative Lichtblicke und durch den Bunten Kreis ermöglicht. Weitere Sponsoren waren die Lions Augsburg, Edeka Wollny in Friedberg sowie die Erwin Müller Group. Das Restaurant Die Tafeldecker sorgte für die Verpflegung und die Tanzschule da F.U.N.K. trug mit Performance und einem Workshop zu der Veranstaltung bei. (AL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren